Aktuelles 2013

2017   2016    2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006

Moin, moin: DSG übernimmt zwei Pflegeheime in Hamburg

Am 6. Dezember 2013 hat die DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft zwei im Betrieb befindliche Pflegeeinrichtungen in Hamburg übernommen. Die DSG betritt damit Neuland, bisher wurden von ihr ausschließlich Neubauten in Betrieb genommen. Nach 16 Neueröffnungen von Pflegeheimen in den vergangenen sechs Jahren sehen sich die beiden DSG-Geschäftsführer aber gut gerüstet für die Übernahme: „Unsere Strukturen sind so aufgebaut, dass wir auch Bestandshäuser recht schnell implementieren können“, so Frank Steinhoff. Sein Kollege Volker Schulze ergänzt, dass beide Häuser „neueren Baujahrs sind, eine hohe Pflegequalität haben und daher gut in das DSG-Portfolio passen“.

Das Pflegewohnstift Alsterkrugchaussee liegt in Hamburg-Fuhlsbüttel und wurde 2007 eröffnet. Das Pflegewohnstift Garstedter Weg liegt in einem beliebten Wohngebiet in Hamburg-Niendorf und wurde ebenfalls 2007 mit einem Erweiterungsbau vergrößert. Beide Häuser haben jeweils knapp über 100 Betten, die DSG-Gesamtkapazität steigt damit auf rund 2.000 Betten. Hamburg ist das sechste Bundesland, in dem die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft aktiv wird. Bereits im Frühjahr 2014 wird die DSG zwei weitere Pflegeheime in Brandenburg eröffnen und dann 20 Pflegeeinrichtungen mit rund 2.200 Betten betreiben.

Deutsche Seniorenstift Gesellschaft gewinnt Altenheim Zukunftspreis 2013

Für ihr Konzept der „Integrationsbeauftragten für ausländische Fachkräfte“ ist die DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft mit dem Altenheim Zukunftspreis von Vincentz Network ausgezeichnet worden.

Ziel des Projektes ist es, ausländischen Pflegefachkräften die Integration so reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten. Zu diesem Zweck wurde bereits 2012 die Stelle der „Integrationsbeauftragten für ausländische Fachkräfte“ geschaffen und besetzt. Ausländische Fachkräfte erhalten von ihr eine Rund-um-die Uhr-Betreuung, die sich vom Erstkontakt im Heimatland der Bewerber über die Einarbeitung in Deutschland bis zum Anerkennungsverfahren als Pflegefachkraft erstreckt.

Durch die Entlastung der ausländischen Fachkräfte von Behördengängen und der Wohnungssuche und die Organisation des weiteren Sprachunterrichts wird deren Stressfaktor bei der Übersiedlung nach Deutschland deutlich reduziert. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen dauerhaften Verbleib.

Dieser nachhaltige Ansatz überzeugte auch die Jury des Altenheim Zukunftspreises. Mit diesem zeichnet die Zeitschrift Altenheim einmal jährlich Vertreter der Pflegebranche aus und würdigt nachahmenswerte Initiativen und Projekte. DSG-Geschäftsführer Volker Schulze hofft nun, dass sich die Idee flächendeckend durchsetzt: „Ich freue mich sehr über den Preis, der auch eine Auszeichnung für die Bemühungen der gesamten Branche ist, wirksame Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel zu entwickeln. Ich kann nur alle Kollegen, welche die Einstellung ausländischer Fachkräfte planen, zum Einsatz einer oder eines Integrationsbeauftragten ermutigen, da er sich bei uns auf jeden Fall bewährt hat.“

Die DSG wird neben verschiedenen Maßnahmen zur internen Nachwuchsförderung auch zukünftig auf die Integration ausländischer Pflegefachkräfte setzen.

Foto: Übergabe des Altenheim Zukunftspreises (v.l.): Altenheim-Chefredakteurin Monika Gaier, Juror Hans-Karl Diederich, DSG-Geschäftsführer Volker Schulze, Renate Laszinski (Assistentin der GF), Thomas Weiß (DSG Marketingleiter) und Kai Tybussek von der Curacon Weidlich Rechtsanwaltgesellschaft mbH. (Foto: Füllkrug)

„Klang und Leben“ im Pflegewohnstift Davenstedt

Am 21. Oktober 2013 war das Pflegewohnstift Davenstedt die Bühne für „Klang und Leben“, ein Projekt zur musikalischen und rhythmischen Begleitung demenzkranker Menschen. Professionelle Musiker musizierten dabei gemeinsam mit den Bewohnern des Pflegeheims. Initiiert wurde das Projekt unter anderem von Rainer Schumann, der durch seine 20jährige Karriere als Drummer der bekannten Band „Fury in the Slaughterhouse“ auf eine langjährige Musikerfahrung zurückblicken kann und der die Veranstaltung mit verschiedenen Musikinstrumenten tatkräftig begleitet hat. Weitere Informationen über die sehr gelungene Veranstaltung finden Sie hier.

DSG bei Pflegenoten auf Platz 1

Die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft hat unter den 50 größten privaten Pflegeheimbetreibern den besten Notenschnitt bei den MDK-Noten im Jahr 2013 erreicht. Das geht aus einer Analyse des Beratungsunternehmens Avivre Consult hervor.

Für die dritte Auflage seiner MDK-Noten-Analyse hat Avivre Consult die MDK-Berichte von 1.285 Pflegeheimen ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die Häuser der 50 größten privaten Pflegeheimbetreiber in Deutschland. Die DSG hat dabei den ersten Platz erzielen können.

Für deren Geschäftsführer ist das gute Abschneiden die Bestätigung, mit der Qualitätspolitik der DSG den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Volker Schulze und Frank Steinhoff danken allen DSG-Mitarbeitern für ihren Beitrag zu diesem hervorragenden Ergebnis!

Pflegewohnstift Waldstadt nimmt Form an

In Potsdam-Waldstadt herrscht am Moosfenn 3 rege Betriebsamkeit. Der Bau des neuen DSG-Pflegeheims Pflegewohnstift Waldstadt ist weit fortgeschritten und kommt gut voran. Voraussichtlich im Frühjahr 2014 können dann die ersten Bewohner eines der 126 Einzelzimmer beziehen.

Das Haus ergänzt perfekt das vorhandene Angebot der DSG in Waldstadt, in der sie bereits 80 Service-Wohnungen, die Begegnungsstätte „Sonnenblume“ und den ambulanten Pflegedienst DSG mobil betreibt. Das Pflegewohnstift Waldstadt wird als Besonderheit mit einem neuartigen Beleuchtungssystem ausgestattet, dass den natürlichen Tagesverlauf simuliert und so an trüben Tagen zum Wohlbefinden der Bewohner beiträgt. Weitere Informationen über die neueste Pflegeeinrichtung der DSG finden Sie hier.

Große 5-Jahres-Feier
im Pflegewohnstift Am Wasserturm am 1.3.2013

In Frankfurt- Rödelheim wurde vor 5 Jahren das Pflegewohnstift Am Wasserturm eröffnet und hat sich seitdem zu einem festen Bestandteil des Stadtteils etabliert. Die Einrichtungsleiterin Margitta Bieker und ihr Team laden deshalb zu einer großen Jubiläums-Feier am 1. März 2013 ab 11.00 Uhr in die Wolf-Heidenheim-Straße 6 ein. Bei Sekt und Imbiss wird dann unter anderem eine Vernissage mit Bildern von Patrizia Schüller eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!