• Hintergarten vom Pflegeheim Pattensen
  • Einzelzimmer im Pflegeheim Pattensen

Ihr Pflegeheim in Pattensen

Pflegewohnstift An der Schützenallee

Unser Pflegewohnstift An der Schützenallee befindet sich in Pattensen zwischen der Schützenallee und der Alten Hiddestorfer Straße. Das moderne Pflegeheim fügt sich harmonisch in die bestehenden Gebäude ein.

Bewohnerin im Garten im Pflegeheim Pattensen   Koch vor dem Essbereich im Pflegeheim Pattensen


Unsere Pflegeapartments

Unser Seniorenheim Pattensen bietet pflegebedürftigen Menschen in den 97 Zimmern, davon 88 Einzel- und 9 Doppelzimmer, ein neues Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen. Die Zimmer sind modern, freundlich und barrierefrei eingerichtet. Zu der Ausstattung gehört ein Notrufsystem, sowie ein Fernseh-, Telefon- und Radioanschluss. Auf besonderen Wunsch richten wir gerne noch einen Internetanschluss ein.


Der Wohnbereich

Unsere Wohnbereiche sind einladend gestaltet und bieten Platz für ca. 15- 17 Personen. Stolz sind wir auch auf einen eigenen Wohnbereich speziell für demenzkranke Bewohner, die eine besondere Betreuung von uns erhalten. Das gesamte Pflegeheim in Pattensen ist vollständig mit hochwertigen Möbeln und Textilien ausgestattet.


Der Garten des Pflegeheims

Ein liebevoll gestalteter und zweigeteilter Garten lädt zum Verweilen ein. Bei schönem Wetter können unsere Bewohner die zahlreichen Sitzmöglichkeiten nutzen und in netter Gesellschaft die Natur genießen. Ein Gartenanteil ist für alle Bewohner und Gäste zugänglich. Mit entsprechender Bepflanzung und sorgsamer Anpassung steht der zweite Gartenbereich unseren demenziell erkrankten Bewohnern zur Verfügung.


Essen und Trinken im Pflegeheim

Weil uns gutes Essen wichtig ist, beschäftigen wir ein hauseigenes Küchenteam. Täglich frisch bereiten unsere Mitarbeiter ein abwechslungsreiches Essen zu. Dabei können die Bewohner beim Mittagessen zwischen zwei Menüs wählen. Bei einem gemeinsamen Essen möchten wir das herzliche Miteinander unserer Bewohner weiter fördern. So können sie weitere Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen. Nach dem Essen können sie dann bei einem Kaffee ihren Nachmittag in unserem schönen Garten verbringen.


Beschäftigungsangebote

Mit Gedächtnistrainings, unterhaltsamen Spielen, Handarbeiten, Gymnastik und vielem mehr sorgen wir für eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung unserer Bewohner. Gerne richten wir auch Festlichkeiten für unsere Bewohner aus, bei denen unser eigenes Küchenteam für die leckeren Speisen und Getränke zuständig ist.


Die Pflegeleistungen

Das Wohlbefinden unserer Bewohner ist unser höchstes Ziel. Daher betreuen und pflegen wir unsere Bewohner ganzheitlich und individuell. Unser motiviertes und gut geschultes Mitarbeiterteam bietet vollstationäre Langzeitpflege, sowie Kurzzeit- und Verhinderungspflege (Urlaubspflege) an. Dabei liegt uns besonders am Herzen, eine persönliche Beziehung zu unseren Bewohnern aufzubauen. Nur so können wir sie richtig kennenlernen und ihnen eine individuelle Betreuung ermöglichen. Sofern Sie Unterstützung bei der Überleitung aus dem Krankenhaus oder von sich zu Hause aus benötigen, stehen wir Ihnen gern persönlich zur Seite. Wenn Sie mögen, besuchen wir Sie vorab, um mit Ihnen die künftigen Schritte zu besprechen.


Ein neues Zuhause für unsere demenzkranken Bewohner

Wir haben einen eigenen Wohnbereich für unsere Bewohner mit fortgeschrittener Demenz. Bei der Einrichtung haben wir speziell an die besonderen Bedürfnisse gedacht. Zum Beispiel verfügen wir dort über runde Tische – für besonders unruhige Bewohner – und über zeitlose Möbelstücke. Die Beleuchtung in unseren Fluren haben wir mit Tageslicht angepasst. Somit möchten wir unnötige Schatten vermeiden, die unsere Bewohner möglicherweise erschrecken könnten.

Der Wohnbereich hat außerdem einen direkten Zugang zu unserem geschlossenen Garten. Dort können die Bewohner die schöne Luft und Natur genießen und ihre Nachmittage verbringen. Er bietet ebenfalls die Möglichkeiten für unterhaltsame Gespräche unserer Bewohner untereinander. So erleben auch sie ein herzliches Miteinander.
Die Zimmertüren unserer Bewohner haben wir mit Bildern ausgestattet, die ihnen eine Orientierungshilfe bieten. Dazu haben wir in dem gesamten Wohnbereich Erinnerungsboxen mit Kosmetikartikeln, Kleidung, handwerklichem und Küchenartikeln platziert. Sie sollen das selbstständige Leben unserer Bewohner weiter fördern.

Anders als in den anderen Wohnbereichen des Pflegeheims, haben wir auch Fingerfood-Stationen aufgestellt. Wir möchten, dass sich unsere Bewohner jederzeit daran bedienen, um auch ihre Zunahme von Essen und Trinken weiterhin zu fördern.


Eine besondere Pflege für unsere demenzkranken Bewohner

Bei der Aufnahme achten wir speziell auf die Homogenität unserer Wohngruppe, um mögliche Störreize zu vermeiden. Die Tagesgestaltung handhaben wir individuell und an den täglichen Bedürfnissen unserer Bewohner angepasst. Das heißt Aufstehen nach Wunsch und zum Beispiel gemeinsames Backen oder Kochen. Zudem verfügen wir auch über einen handwerklichen Raum. Dort können die Bewohner früheren Interessen nachgehen oder auch neue Interessen aufbauen.

Für unsere an Demenz erkrankten Bewohner haben wir ein speziell darauf geschultes Mitarbeiterteam, das liebenswert und behutsam mit ihnen umgeht. Regelmäßig nehmen unsere Mitarbeiter an DCM-Schulungen (=Dementia Care Mapping) teil. Dabei handelt es sich um ein besonderes Beobachtungsverfahren, das zur kontinuierlichen Optimierung der Betreuung und Pflege dienen soll. Wir arbeiten auch eng mit dem anerkannten Experten auf dem Gebiet der Demenz-Forschung, Christian Müller-Hergl, zusammen.

Das Pflegeheim Pattensen steht für herzliches und respektvolles Miteinander. Wir arbeiten täglich daran, unseren Bewohnern ein familiäres zu Hause zu schaffen, das sie sich wünschen.

Kommen Sie uns gerne als Tagesgast besuchen und verbringen Sie mit uns einen Nachmittag. Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von unseren Bewohnern und von unserem Mitarbeiterteam. Wir freuen uns schon, Sie als Gast begrüßen zu dürfen.

Unser Angebot im Überblick

  • 88 Einzel- und 9 Doppelzimmer
  • Große Aufenthaltsbereiche mit Terrasse/Balkon
  • Hochwertige Ausstattung, günstige Preise
  • Eigene Möbel können mitgebracht werden
  • Hauseigene Küche, Wäscherei und Cafeteria
  • Friseur und Fußpflege im Haus
  • Ansprechend gestaltete, große Gartenanlage
  • Vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege

nach oben

Die Ausstattung des Pflegewohnstifts
An der Schützenallee

Das Haus bietet pflegebedürftigen Menschen aller Pflegegrade in 88 Einzelzimmern und 9 Doppelzimmern ein neues und komfortables Zuhause.

Die einladend gestalteten Wohnbereiche setzen sich aus überschaubaren Wohngruppen mit 15 bis 17 Plätzen zusammen. Großzügige Aufenthaltsbereiche ermöglichen und fördern das Erleben von Gemeinschaft.

Die Gestaltung der Zimmer und Bäder ist modern und freundlich. Die seniorengerechte und barrierefreie Ausstattung kann gern durch eigene Möbel ergänzt werden. Alle Zimmer verfügen über ein Notrufsystem, Telefon, einen Radio- und Fernsehanschluss und auf Wunsch über einen Internet-Anschluss.

Hochwertige Möbel und Textilien schaffen ein behagliches Umfeld, in dem sich die Bewohner gleichermaßen wohlfühlen und sicher orientieren können.

 

Unser Angebot im Überblick

  • 88 Einzel- und 9 Doppelzimmer
  • Große Aufenthaltsbereiche mit Terrasse/Balkon
  • Hochwertige Ausstattung, günstige Preise
  • Eigene Möbel können mitgebracht werden
  • Hauseigene Küche, Wäscherei und Cafeteria
  • Friseur und Fußpflege im Haus
  • Ansprechend gestaltete, große Gartenanlage
  • Vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege

nach oben

Die Pflegeleistungen und Pflegekosten des Pflegewohnstifts An der Schützenallee

Der Bewohner im Mittelpunkt

Das Wohlbefinden unserer Bewohner ist unser oberstes Anliegen. Der Bewohner steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir legen Wert auf individuelle, bedürfnisorientierte, ganzheitliche Pflege und Betreuung.

Wir wollen unseren Bewohnern ein Zuhause in familiärer Atmosphäre bieten. Ein anregendes Wohnumfeld soll den Bewohnern die notwendige Sicherheit im Alltag vermitteln.

Unsere hauseigene Küche bietet täglich zwei Menüs zur Auswahl an, die frisch und abwechslungsreich zubereitet werden. Das Küchenteam richtet gerne auch Feierlichkeiten für die Bewohner aus.

Die Zufriedenheit des Einzelnen ist die wichtigste Zielsetzung unserer Arbeit.

Die Pflegeleistungen

Wir bieten Ihnen vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege (Urlaubspflege) in allen Pflegegraden. Unser motiviertes und gut ausgebildetes Mitarbeiterteam sorgt für eine liebevolle Betreuung aller Bewohner.

Gerne sind wir Ihnen beim Umzug oder bei der Überleitung aus dem Krankenhaus behilflich. Falls notwendig besuchen Sie unsere Mitarbeiter auch zu Hause oder im Krankenhaus, um mit Ihnen gemeinsam die nächsten Schritte abzustimmen.

Neben unserer pflegerischen Dienstleistung bieten wir auch eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung mit Gedächtnistraining, unterhaltsamen Spielen, Handarbeiten, Gymnastik und vielem mehr an.

Ihr Erholungsnachmittag

Die Sorge um einen pflegebedürftigen Menschen und die Bewältigung des Alltags lassen selten Raum für Freizeit und Entspannung.

Oftmals ist es schwierig, Zeit für die eigenen Interessen zu finden. Die ständige Belastung verbraucht wertvolle Reserven.

Wir möchten Sie unterstützen und Ihnen einen Freiraum schaffen für Entspannung, Freizeit, Gespräch oder Austausch mit anderen.

Vertrauen Sie uns Ihren zu pflegenden Angehörigen für einen oder mehrere Nachmittage an. Gönnen Sie sich ein wenig Abwechslung und nutzen Sie die Möglichkeit, einige Stunden für sich allein zu genießen.

In kleinen Betreuungsgruppen verbringen wir gemeinsam mit unseren Tagesgästen einen abwechslungsreichen Nachmittag.

In einer persönlichen Atmosphäre werden z.B. anregende Spiele gespielt, Gespräche geführt sowie Spaziergänge unternommen, es wird gemeinsam gesungen oder Seniorengymnastik angeboten.

Währenddessen haben Sie Zeit für andere Dinge: Besuchen Sie Freunde, spannen Sie ein wenig aus oder erledigen Sie liegen gebliebene Arbeiten.

Selbstverständlich können Sie als Angehöriger auch selbst an unseren Nachmittagen teilnehmen, um zu erleben, wie die von uns Betreuten in dieser neuen Situation agieren.

Wohnbereich für Bewohner mit Demenz

In unserem Erdgeschoss bieten wir einen Bereich speziell für Bewohner, die an einer Demenz im fortgeschrittenen Stadium leiden. Der Wohnbereich hat  direkten Zugang in den eigenen geschlossenen Gartenbereich, mit Rundwegen und ungiftigen Pflanzen. Bei der Aufnahme von Bewohnern achten wir auf eine relativ homogene Gruppe, um mögliche Störreize zu minimieren bzw. zu verhindern. Dadurch erreichen wir die Bewohner auf einer gemeinsamen Ebene und stärken somit das Gefühl der Zugehörigkeit. Die Tagesgestaltung passt sich der Tagesform der Bewohner flexibel an. Die individuelle Tagesgestaltung erfolgt in Form von z.B. Aufstehen nach Wunsch, gemeinsames Kochen/Backen, etc.

Es gibt eine spezielle Beleuchtung im Bereich des Flures und des Gemeinschaftsraumes (300 Lux bzw. 500 Lux), um unnötige Ängste durch bedrohlich wirkende Schatten infolge unterschiedlicher Lichtquellen zu vermeiden und die Beleuchtung dem Tageslicht anzupassen.

Für männliche Bewohner gibt es einen eigenen Handwerksraum. Dies ist uns wichtig um auch die männlichen Bewohner entsprechend ihrer Interessen zu erreichen  und zu aktivieren.

In dem Wohnbereich arbeiten speziell geschulte Mitarbeiter, da die demenzielle Erkrankung besondere Herausforderungen an die Mitarbeiter stellt. Bei der Fortbildung unserer Mitarbeiter arbeiten wir mit Christian Müller-Hergl zusammen, einem anerkannten Experten auf dem Gebiet der Demenz-Forschung. Unsere Mitarbeiter werden außerdem fortlaufend in DCM (Dementia Care Mapping) geschult, einem  Beobachtungsverfahren, das zur Optimierung der Pflege von an Demenz erkrankten Menschen dient.
Die Millieugestaltung – also das Ambiente des gesamten Bereichs – richtet sich ebenfalls an den besonderen Bedürfnissen der Bewohner aus. So gibt es z.B. eine Kuschelecke und wir haben auf zeitgemäßes Mobiliar und Dekorationsstücke geachtet, um sie so in ihrer Vorstellung abzuholen. Dazu zählen zum Beispiel runde Tische im Bereich des Gemeinschaftsraumes für sehr unruhige Bewohner, um diese in ihrem Verhalten homogen zu positionieren und damit für die anderen Bewohner unnötige Störreize zu minimieren. Weiterhin gibt es Biographie bezogene Orientierungshilfen, wie z.B. an der Erinnerung der Bewohner orientierte Bilder an der Zimmertür, Erinnerungsboxen zu den Themen Küche, Handwerk, Kleidung, Kosmetik, Waschen, etc.

Auch beim Thema Essen, das bei den Bewohnern einen hohen Stellenwert genießt, gehen wir besondere Wege. Es gibt Finger-Food-Stationen in der gesamten Wohngruppe, um somit zu gewährleisten dass die Bewohner auch während des Umhergehens Nahrung zu sich nehmen und nicht in ihrer Bewegung eingeschränkt sind.

Pflegekosten

Finanzierung der Pflege in einem Pflegeheim

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Platz im Pflegeheim – man spricht dabei von vollstationärer Pflege – in vier verschiedene Positionen aufgeteilt:

  • Pflegesatz: Finanzierung der Pflege und sozialen Betreuung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Investitionskosten (vergleichbar mit Miete für das Pflegezimmer)
  • individuelle Zusatzleistungen (diese können auf Wunsch gebührenpflichtig zu den Regelleistungen hinzu gebucht werden)

Weiterführende Informationen zu diesen Kostenpositionen finden Sie unter  folgendem Link: ⇒   Pflegeheim: Kosten und Finanzierung

Einrichtungseinheitliche Eigenanteil*

Alle Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim versorgt werden, müssen einen einheitlichen Zuzahlungsbetrag, der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE), leisten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, in welchem Pflegegrad sie eingestuft sind. Früher waren die Zuzahlungen in den verschiedenen Pflegestufen unterschiedlich hoch. Dies gehört seit dem 01.01.2017 und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff der Vergangenheit an. Für den Bewohner wird es also nicht teurer, wenn er wegen höherer Pflegebedürftigkeit einen höheren Pflegegrad erhält.

*Ausnahme ist der Pflegegrad 1, wofür von der gesetzlichen Pflegekasse nur der unten aufgeführte Betrag übernommen wird.

Einstufung in einen Pflegegrad

Voraussetzung für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen ist die Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen und die Einstufung in einen Pflegegrad. Der Antrag zur Begutachtung kann auch formlos bei der eigenen Pflegekasse gestellt werden (diese ist in der Regel identisch mit der Krankenkasse). Es gibt fünf Pflegegrade. Für den Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegeversicherung nur sehr geringe, für den Pflegegrad 5 die höchsten Leistungen.

Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt – je nach Pflegegrad – die Pflegekosten bis zu einem Maximalbetrag von:

Pflegegrad 1: 125,00 Euro
Pflegegrad 2: 770,00 Euro
Pflegegrad 3: 1.262,00 Euro
Pflegegrad 4: 1.775,00 Euro
Pflegegrad 5: 2.005,00 Euro

Wichtig: Beim „einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE)“ ist die Zuzahlung der Pflegekassen bereits abgezogen.

Unterschied Kurzzeitpflege und Langzeitpflege

Bei den Kosten für einen Pflegeheimplatz gibt es eine Unterscheidung zwischen Kurzzeitpflege und Langzeitpflege. Langzeitpflege ist, wenn der Bewohner dauerhaft in das Pflegeheim einzieht. Bei Kurzzeitpflege zieht der Bewohner nur für einen befristeten Zeitraum ein, zum Beispiel wenn er nach einem Krankenhausaufenthalt nur vorübergehend gepflegt werden muss. Bei einer Kurzzeitpflege sind die Kosten für den Heimplatz in der Regel geringer, da die Pflegekasse hier die Pflegekosten bis zu einer Höhe von 1.612,00 Euro übernimmt und der Bewohner nur die Investitionskosten, die Unterkunft und die Verpflegung bezahlen muss. Für die Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege gelten aber bestimmte Voraussetzungen, die Sie hier nachlesen können: Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Unsere Preise im Überblick

pdf-icon     Eigenanteil vollstationäre Dauerpflege

pdf-icon     Eigenanteil Kurzzeit- und Verhinderungspflege

nach oben

Palliativ Care im Pflegewohnstift
An der Schützenallee Pattensen

Dem Leben das Beste geben …

Auch Menschen, die an einer nicht heilbaren Krankheit leiden, haben das Recht auf einen würdevollen Umgang. Das gewährleistet Palliativ Care: Der erkrankte Mensch erhält bis zuletzt die für ihn bestmögliche Lebensqualität.

Im Pflegewohnstift An der Schützenallee in der Region Hannover leben wir das Konzept der Palliativ Care. Menschlich, fachlich und zuverlässig begleiten und unterstützen wir den erkrankten Menschen. Wir nehmen seine Bedürfnisse ernst, blicken ganzheitlich auf ihn und berücksichtigen bis zuletzt seine Wünsche.

Palliativ Care bezieht auch die Angehörigen mit ein. Die Zeit der Krankheit und des Sterbens ist für Angehörige, Freundinnen und Freunde fordernd. Unsere dafür ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spenden Trost, geben der Trauer Raum und helfen, Hoffnung und Zuversicht zu schöpfen.

Das Leben bis zuletzt würdevoll gestalten

Leider sind nicht alle Krankheiten heilbar, hier stoßen wir Menschen an unsere Grenzen. Jedoch können wir die letzte Zeit eines erkrankten Menschen für ihn bestmöglich gestalten.

Palliativ Care ist individuell

Das Konzept der Palliativ Care bezieht von Anfang an den erkrankten Menschen mit ein und berücksichtigt seine ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Jeder Lebensweg ist eigen — Krankheit, Abschied und Tod sind es auch. Jeder benötigt etwas anderes. Genau das versuchen wir unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zu ermöglichen. Wir möchten, dass sich die erkrankten Menschen und deren Angehörige auf uns verlassen können.

Immens wichtig sind dabei entsprechend geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in unseren speziell ausgestatteten Zimmern unsere Bewohnerinnen und Bewohner betreuen und pflegen.

Wohlfühlen — so gut es mit der Krankheit geht

Palliativ Care bedeutet für uns die umfassende und würdevolle Behandlung, Begleitung und Betreuung chronisch Kranker und sterbender Menschen jeden Alters. Deren Leiden werden optimal gelindert.

Wir beziehen auch seelisch-geistige und religiösspirituelle Aspekte unserer Bewohner/-innen ein. Außer Acht lassen wir Nationalität, Alter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung oder Status — wir heißen jeden Menschen willkommen.

Haus und Ausstattung

Unsere Zimmer für Palliativ Care sind speziell ausgestattet, um erkrankte Menschen optimal betreuen und pflegen zu können. Neben Pflegebett, Kleiderschrank und Sideboard steht in jedem Zimmer ein ausziehbares Sofa. So können Angehörige mit im Zimmer übernachten.

Kleinere Mahlzeiten können in der Mikrowelle auf dem Zimmer oder in der Teeküche im Gemeinschaftsbereich zubereitet werden. Als Rückzugsort ist jedem Wohnbereich ein kleiner Aufenthaltsbereich zugeordnet.

Medizinisch-pflegerische Aspekte

  • Keine unnötigen Krankenhauseinweisungen
  • Speziell ausgebildete Fachkräfte für Palliativ Care
  • Schmerzbehandlung durch ausgebildete »Pain Nurse« im Haus
  • Situationsangepasste medikamentöse Versorgung rund um die Uhr

Räumlich-atmosphärische Aspekte

  • Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige
  • Wohnliches Ambiente und zusätzliche Möblierung (u.a. Kühlschrank und Mikrowelle)
  • Essenswünsche werden berücksichtigt
  • Internetzugang und TV-Entertainment

Fachkräfte, Aus- und Weiterbildung, Zusammenarbeit

Für Palliativ Care benötigt man besonders geschulte Fachkräfte — nur so können wir die Lebensqualität unserer Bewohner/-innen bestmöglich erhalten. Wir bieten begleitende Bezugspflege für mehr Lebensqualität. Unser Palliativ-Care-Team besteht aus der Wohnbereichsleitung, Altenpflegekräften, Palliativ-Care- Kräften, der Pflegeassistenz, zusätzlichen Betreuungskräften und Auszubildenden.

Alle Mitarbeiter/-innen werden gründlich eingearbeitet. Zudem legen wir Wert auf Kontinuität, denn ein begleitendes Team aus festen Bezugspersonen gibt Stabilität und Sicherheit.

Fortbildungen sichern die Lebensqualität

Menschen, die im Palliativ-Care-Bereich arbeiten, benötigen spezifisches Wissen. Deshalb bieten wir unserem Personal regelmäßige Fortbildungen an, unter anderem zu diesen Themen: Grundlagen der Palliativ Care, Ernährung, Erinnerungspflege, Umgang mit herausforderndem Verhalten, Sterbebegleitung. Dabei arbeiten wir mit erfahrenen Externen zusammen, beispielsweise mit Menschen, die ein Hospiz führen. Wir nehmen uns auch Zeit für Reflexionsarbeit, um das eigene Handeln ständig zu verbessern

Aufnahme, Aufenthalt und Kostenübernahme

Um einen Menschen in den Palliativ-Care-Bereich unseres Pflegewohnstiftes aufnehmen zu können, benötigen wir eine fachärztliche Diagnose über die unheilbare Erkrankung. Direkt nach der Aufnahme empfängt eine Palliativ-Care-Kraft den erkrankten Menschen. Nun geht es darum, den Aufenthalt bestmöglich zu gestalten: Mögliche Therapien werden abgestimmt, die Kooperationspartner werden informiert und es wird geklärt, welche Hilfsmittel sinnvoll sind und benötigt werden.

Aufenthalt

Bei uns im Pflegewohnstift An der Schützenallee bleiben die erkrankten Menschen so lange, wie es nötig ist oder so lange, wie sie es möchten. Ausdrücklich heißen wir auch Angehörige willkommen! In jedem Zimmer steht ein ausziehbares Sofa, sodass dort Angehörige Ruhe finden oder übernachten können.

Kostenübernahme

Zunächst übernehmen die Krankenkassen die Kosten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Danach kann eine Verlängerung der Kostenübernahme beantragt werden.

Sprechen Sie uns bitte an, wir helfen Ihnen gern bei allen Formalitäten.

nach oben

Aktuelles aus dem Pflegewohnstift
An der Schützenallee

Veranstaltungskalender 2018

08. Februar 2018Faschingsfeier
Von 14:00 bis 17:00 Uhr
Mit Musik von Herrn Steppke
16. März 2018Tulpenfest
Von 15:00 bis 17:00 Uhr
Mit Musik von "Evergreen Express"
30. April 2018Maifest
Von 15:00 bis 17:00 Uhr stellen wir den Maibaum auf und erhalten musikalische Unterstützung von Herrn Schattler
08. Juni 2018Erdbeerfest
Von 15:00 bis 17:00 Uhr in musikalischer Begleitung des Hiddestorfer Chors "Con Voices"
17. August 2018Mittelalterliches Sommerfest
Von 14:30 bis 18:00 Uhr
Neben vielen Attraktionen und leckeren Speisen unterhält Sie Herr Preuschoff mit seiner Musik
05. Oktober 2018Buntes Herbstfest
Von 15:00 bis 17:00 Uhr
Lassen Sie uns gemeinsam den Herbst begrüßen und genießen Sie unter anderem die Musik von "Con Guitars"
14. Dezember 2018Weihnachtsfeier
Von 15:00 bis 18:00 Uhr wollen wir uns gemeinsam mit allen Bewohnern und Angehörigen auf die Weihnachtszeit einstimmen
24. Dezember 2018Heiligabend
Von 15:00 bis 17:00 feiern wir gemeinsam in musikalischer Begleitung von Herrn Schattler die Weihnachtszeit
31. Dezember 2018Silvesterfeier
Von 15:00 bis 17:00 Uhr
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir wollen gemeinsam ins Neue Jahr starten. Begleitet werden wir von dem Musiker Herrn Preuschoff

Erlös des Sommerfestes an Verein „Kleine Herzen“ gespendet

Seit der Eröffnung unserer Einrichtung im Jahr 2007 ist es unseren Mitarbeitern ein „Herzenswunsch“, die Erlöse unseres jährlich stattfindenden Sommerfestes einem guten Zweck zu spenden. Aus diesem Grund stand auch unser diesjähriges Sommerfest am 19. August 2016 unter dem Motto „Alt hilft Jung“. Alle Erlöse aus dem Losverkauf für die Tombola waren als Spende für den Verein  „Kleine Herzen Hannover e. V. – Hilfe für kranke Kinderherzen“ bestimmt.

Das Team des Pflegewohnstift An der Schützenalle bei der Scheckübergabe an Frau Thorsting

Dadurch konnte unsere Einrichtungsleiterin Manuela Siegert der Vorsitzenden des Vereins, Frau Ira Thorsting, im Anschluss einen Scheck über 1.064,70 € überreichen. Der Verein „Kleine Herzen“ kümmert sich um herzkranke Kinder und ihre Familien. Laut Frau Thorsting werden jedes Jahr über 7.000 Kinder mit einem Herzfehler geboren.

Zum Glück kann den meisten von ihnen inzwischen mit modernsten medizinischen Mitteln geholfen werden – die deutschen Fachärzte zählen zu den besten weltweit. Trotzdem ist die Erkrankung für die kleinen Patienten und ihre Familien eine enorme Belastung. Genau hiert unterstützt der Verein mit passenden Projekten. Dazu wird auch das Geld aus den Erlösen unseres Sommerfestes verwendet.

Wir freuen uns, dass wir den Verein bei seiner wichtigen Arbeit unterstützen konnten und wünschen ihm für seine weitere Arbeit alles Gute und viel Erfolg!

Pattenser Ehepaar spendet Sitzbank

Ein Ehepaar aus Pattensen hat der Stadt  für den Spazierweg zum „Bennigser Weg“ in Absprache mit dem Wegeteam eine Sitzbank gespendet, die auch unsere Bewohner zum Verweilen einlädt.

Der Artikel wurde am 16.08.2016 von der Zeitung „Leine-Nachrichten“ veröffentlicht und Sie können ihn unter folgenden Link nachlesen: HAZ Aus der Region Pattensen

Unsere Partner :

Praxis für Podologie Behrens in Laatzen und Wettbergen

nach oben

Besuchen Sie uns

… und lernen unser Haus und unsere Angebote kennen. Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

Pflegewohnstift – An der Schützenallee
Alte Hiddestorfer Straße 2
30982 Pattensen

Telefon: 0 51 01 / 58 57 – 0
Telefax: 0 51 01 / 58 57 – 199
E-Mail: info.pattensen@dessg.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

nach oben

nach oben


Besuchen Sie uns
 und lernen Sie unser Haus und unsere Angebote kennen.

Pflegewohnstift – An der Schützenallee
Alte Hiddestorfer Straße 2
30982 Pattensen
Telefon: 05101 58 57-0
Telefax: 05101 58 57 – 199
info.pattensen@dessg.de

Ihr Ansprechpartner:
Dennis Williams
Einrichtungsleitung

Frau liest Infobroschüre vom Pflegeheim Pattensen

Informationsmaterial
zum Pflegewohnstift – An der Schützenallee in Pattensen können Sie hier als PDF downloaden.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) prüft jährlich die Qualität der Pflegeheime. Den aktuellen MDK-Transparenzbericht unseres Hauses finden Sie hier.