• Pflegeheim berlin eingang

Seniorenzentrum Hohenlohe Berlin

Ihr neues Seniorenzentrum in Berlin Spandau

In dem neu entstandenen Wohnpark Hohenlohe in Berlin-Spandau wurde im August 2019 die neueste Pflegeeinrichtung der Deutschen Seniorenstift Gesellschaft eröffnet – das Seniorenzentrum Hohenlohe. Es handelt sich dabei um ein vollstationäres Pflegeheim für Bewohner mit einem Pflegegrad. Das moderne Pflegeheim bietet Platz für insgesamt 90 Bewohner.

nach oben

Ausstattung

Alle Plätze sind in altersgerechten komfortablen Einzelzimmern mit eigenem Bad. Für Paare gibt es sogenannte Tandemzimmer, bei denen zwei Zimmer über einen gemeinsamen Vorflur verbunden sind und so das Flair einer Zwei-Raum-Wohnung vermitteln.

 

Alle Zimmer sind bereits vollständig möbliert, mit einem komfortablen Pflegebett, Kleiderschrank, Kommode, Tisch und Stühlen. Eigene Möbel können gerne mitgebracht werden.

Wir setzen hochwertige, elektrisch verstellbare Betten des deutschen Qualitätsherstellers Wissner-Bosserhoff ein. Diese können bei Bedarf sehr tief heruntergefahren werden, so dass auch bei Bewohnern, die gefährdet sind, aus dem Bett zu fallen, auf den Einsatz von Bettgittern verzichtet werden kann.

Technische Ausstattung

Auch technisch ist die Pflegeeinrichtung auf dem neuesten Stand. Neben einer modernen Rufanlage, bei der zum Beispiel den Pflegekräften die Klingelrufe der Bewohner auf einer Smartwatch angezeigt werden können, versorgt ein Blockheizkraftwerk das Haus mit Wärme und Strom.

Die Wohnbereiche

Die insgesamt drei Wohnbereiche des Seniorenzentrums Hohenlohe haben jeweils eigene Aufenthaltsbereiche, in denen die Bewohner in Kleingruppen zusammen speisen und verschiedenen Freizeitangeboten nachgehen können. Zusätzlich gibt es für die Bewohner ein Restaurant. Das Essen wird in der eigenen Großküche jeden Tag frisch zubereitet , auch die Wäsche wird vor Ort gewaschen.

Mitarbeiter

Die Mitarbeiter unseres zukünftigen Pflegeheims in Berlin-Spandau

Rund 60 neue Arbeitsplätze in Verwaltung, Hauswirtschaft und Pflege werden in der Einrichtung entstehen. Um den Mitarbeitern angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, setzt die DSG auf technische Erleichterungen wie zum Beispiel einen Wäscheabwurfschacht, digitale Pflegedokumentation und hochwertige Hilfsmittel.

Die Gespräche mit Bewerbern werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 beginnen.

nach oben

Pflegekosten
Seniorenzentrum Hohenlohe

Finanzierung der Pflege in einem Pflegeheim

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Platz im Pflegeheim – man spricht dabei von vollstationärer Pflege – in vier verschiedene Positionen aufgeteilt:

  • Pflegesatz: Finanzierung der Pflege und sozialen Betreuung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Investitionskosten (vergleichbar mit Miete für das Pflegezimmer)
  • individuelle Zusatzleistungen (diese können auf Wunsch gebührenpflichtig zu den Regelleistungen hinzu gebucht werden)

Weiterführende Informationen zu diesen Kostenpositionen finden Sie unter  folgendem Link: ⇒   Pflegeheim: Kosten und Finanzierung

Einrichtungseinheitliche Eigenanteil*

Alle Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim versorgt werden, müssen einen einheitlichen Zuzahlungsbetrag, der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE), leisten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, in welchem Pflegegrad sie eingestuft sind. Früher waren die Zuzahlungen in den verschiedenen Pflegestufen unterschiedlich hoch. Dies gehört seit dem 01.01.2017 und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff der Vergangenheit an. Für den Bewohner wird es also nicht teurer, wenn er wegen höherer Pflegebedürftigkeit einen höheren Pflegegrad erhält.

*Ausnahme ist der Pflegegrad 1, wofür von der gesetzlichen Pflegekasse nur der unten aufgeführte Betrag übernommen wird.

Einstufung in einen Pflegegrad

Voraussetzung für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen ist die Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen und die Einstufung in einen Pflegegrad. Der Antrag zur Begutachtung kann auch formlos bei der eigenen Pflegekasse gestellt werden (diese ist in der Regel identisch mit der Krankenkasse). Es gibt fünf Pflegegrade. Für den Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegeversicherung nur sehr geringe, für den Pflegegrad 5 die höchsten Leistungen.

Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt – je nach Pflegegrad – die Pflegekosten bis zu einem Maximalbetrag von:

Pflegegrad 1: 125,00 Euro
Pflegegrad 2: 770,00 Euro
Pflegegrad 3: 1.262,00 Euro
Pflegegrad 4: 1.775,00 Euro
Pflegegrad 5: 2.005,00 Euro

Wichtig: Beim „einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE)“ ist die Zuzahlung der Pflegekassen bereits abgezogen.

Unsere Preise im Überblick

pdf-icon     Eigenanteil vollstationäre Dauerpflege

nach oben

Kontakt

Wir informieren Sie gern ausführlicher zum neuen Seniorenzentrum in Berlin und zu unseren weiteren Angeboten.

Seniorenzentrum Hohenlohe
Ingelfinger Weg 5
13591 Berlin Spandau

Telefon: 030/588008-0
Fax: 030/588008-199
E-Mail: info.hohenlohe@dessg.de

nach oben

Aktuelle Stellenangebote

nach oben

Sie möchten mehr erfahren oder sich unverbindlich vormerken lassen?

Wir informieren und beraten Sie gern. Rufen Sie uns an!

Seniorenzentrum Hohenlohe
Ingelfinger Weg 5
13591 Berlin Spandau

Telefon 030/588008-0
Fax 030/588008-199
E-Mail: info.hohenlohe@dessg.de

Frau liest Infobroschüre des Pflegeheim Wolfenbüttel

Informationsmaterial zum Seniorenzentrum Hohenlohe können Sie hier als PDF downloaden.

Informationsmaterial zum benachbarten Service-Wohnen Hohenlohe können Sie hier als PDF downloaden.