• Pflegewohnstift Frankfurt
  • Pflegewohnstift Frankfurt

Ihr Pflegeheim in Frankfurt

Pflegewohnstift Am Wasserturm

Im Frankfurter Stadtteil Rödelheim – bekannt für die historische St.-Antonius-Kirche, den Wasserturm und den idyllischen Brentanopark – öffnete im Februar 2008 unser Pflegewohnstift Am Wasserturm seine Türen. Seitdem betreuen wir Pflegebedürftige ab 65 Jahren in vollstationärer Langzeit-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege in den Pflegegraden 2 bis 5.

Unsere Seniorenresidenz hat eine optimale Lage. In der näheren Umgebung befinden sich Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants sowie eine Bushaltestelle und ein S-Bahnhof. Somit ist unser Pflegewohnstift Am Wasserturm auch für Angehörige unserer Bewohner jederzeit gut erreichbar.

Bei uns steht Ihre körperliche und geistige Gesundheit im Vordergrund. Dazu gehört neben der professionellen Pflege sowie dem vielfältigen Betreuungsangebot auch die familiäre Atmosphäre. Unsere fest angestellten Pflegefachkräfte stehen Ihnen rund um die Uhr bei allen pflegerischen Angelegenheiten als Ansprechpartner zur Verfügung und halten — wenn Sie dies wünschen — den Kontakt mit Ihren Angehörigen, um diese über Ihren Gesundheitszustand zu informieren. Im Vergleich zu anderen Pflegeheimen in Frankfurt stellen wir kein Leihpersonal ein, dadurch kann sich ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen unseren Mitarbeitern und unseren Bewohnern entwickeln.  In jedem Wohnbereich gibt es zudem eine Wohnbereichsleitung, welche die täglichen Abläufe koordiniert und steuert.

Außenansicht Altenheim Frankfurt   Bewohnerinnen und Pflegefachkraft auf Terrasse am Altenheim Frankfurt

Damit Sie sich in unserem Pflegewohnstift schnell heimisch fühlen, dürfen Sie Ihr Zimmer gerne durch Ihre eigenen Möbel ergänzen. Auch Ihre geliebten Haustiere finden bei uns, nach vorheriger Rücksprache, Einzug in Ihr neues Wohlfühl-Zuhause. Auf unserer großzügigen Dachterrasse und in unserem Garten können nicht nur Sie entspannen, sondern auch Ihre Tiere.

Unsere Vorteile gegenüber anderen Pflegeheimen in Frankfurt

  • Beständigkeit durch sehr gut ausgebildete eigene Fachpflegekräfte: kein Leihpersonal
  • Komplett möblierte und liebevoll eingerichtete Zimmer
  • Riesige Dachterrasse und Gartenanlage, die zum Entspannen einladen
  • Großzügige Aufenthaltsräume für Treffen mit Angehörigen und Freunden
  • Gute Erreichbarkeit sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Pkw
  • Vorbildliche ökologische Gestaltung des Pflegewohnstifts durch den Einsatz hochmoderner Wärmedämmung und regenerativer Energien
  • Auf Anfrage Möglichkeit einer Portversorgung

Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Rundgang durch unser Haus.

nach oben

Die Ausstattung des
Pflegewohnstifts Am Wasserturm

Das Pflegewohnstift Am Wasserturm bietet seit 2008 pflegebedürftigen Menschen in den Pflegegraden 2 bis 5 in vollstationärer Langzeit-, Kurzzeit- oder Verhinderungspflege ein gemütliches Zuhause. Die Lage am Wasserturm und dem Brentanopark sorgt für Idylle und eine ruhige Atmosphäre am Frankfurter Stadtrand. Dennoch ist die Innenstadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar, so dass Sie trotz ruhiger Lage des Altenheims weiterhin am abwechslungsreichen alltäglichen Leben teilhaben können. Mit einer Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe, dem nur wenige Gehminuten entfernten S-Bahnhof und Parkplätzen direkt am Haus ist die Seniorenresidenz auch gut für Ihre Angehörigen erreichbar. Einkaufsmöglichkeiten und Cafés befinden sich in der näheren Umgebung. So haben Sie die Möglichkeit, auch außerhalb der Wohnanlage Freunde und Bekannte zu treffen und Erledigungen zu tätigen.

Mit insgesamt 108 Zimmern ist die Größe der Einrichtung angenehm und überschaubar. Das tägliche Leben findet in den insgesamt vier Wohnbereichen unseres Pflegeheims statt. Jeder Wohnbereich setzt sich aus maximal 32 Bewohnern zusammen. Großzügige Aufenthaltsbereiche ermöglichen und fördern das Erleben von Gemeinschaft. An allen Tagen der Woche finden für die Bewohner Betreuungsangebote sowohl in der Innen- als auch der Außenanlage des Pflegewohnstifts Am Wasserturm statt. Im Frühjahr und Sommer lädt die schöne Dachterrasse mit Gartenanlage die Bewohner zu Gymnastik oder Spaziergängen an der frischen Luft ein. Unsere Bewohner haben die Möglichkeit, aus einem umfangreichen kulturellen Angebot ihre Lieblingstätigkeit zu wählen. Großer Beliebtheit erfreut sich zum Beispiel unsere Hundetherapie, aber auch Brettspiele und das gemeinsame Musizieren werden gerne in Anspruch genommen.

Selbstverständlich können Sie unsere Aufenthaltsräume und die Außenanlage auch für Treffen mit Ihren Angehörigen oder als zusätzlichen Rückzugsort nutzen.

Pflegeheim Frankfurt   Seniorenheim-Potsdam-Pflegewohnstift-Frankfurt

Hausausstattung und Mobiliar des Pflegeheims

Die seniorengerechte, barrierefreie Ausstattung und Gestaltung der Zimmer und Bäder ist modern und freundlich. Geschmackvolle und qualitativ hochwertige Möbel und Textilien schaffen ein Ambiente, in dem sich die Bewohner gleichermaßen wohlfühlen und sich sicher orientieren können – ein deutlicher Unterschied gegenüber ähnlichen Häusern.

Die Ausstattung unseres Pflegeheims in Frankfurt ist überdurchschnittlich. Unsere 93 Einzelzimmer und 15 Doppelzimmer sind komplett möbliert – neue Bewohner können also jederzeit direkt einziehen. Jedes Zimmer ist mit einem hochwertigen und elektrisch bedienbaren Pflegebett, einem Nachttisch, einem Schrank, einer Kommode sowie einem Tisch mit zwei Stühlen ausgestattet. Unser Haus verfügt außerdem über sogenannte Niederflurbetten, die sturzgefährdeten Bewohnern eine zusätzliche Sicherheit bieten. Selbstverständlich können Sie auch Ihre eigenen Möbel aus Ihrem bisherigen Zuhause mitbringen oder das vorhandene Mobiliar durch Ihres ergänzen. So schaffen Sie sich einen Ort zum Wohlfühlen ganz nach Ihrem Geschmack mit persönlicher Nähe und Andenken. Die Zimmer verfügen zudem über ein Notrufsystem, ein Telefon sowie einen Radio- und Fernsehanschluss. Ein TV-Gerät gehört nicht zur Grundausstattung, unsere Bewohner bringen ihren gewohnten Fernseher mit. Nach Rücksprache mit der Einrichtungsleitung können Sie auch gerne Ihre geliebten Haustiere mitbringen.

Nutzen Sie die Möglichkeit eines unverbindlichen Informationsgespräches mit unserer Einrichtungsleiterin, um sich über die Wohnformen in unserem Pflegeheim zu informieren. Gerne unterstützen wir Sie bei Bedarf auch bei der Organisation Ihres Umzuges und den dazugehörigen Behördenangelegenheiten.

Die Ausstattung unseres Pflegeheimes in Frankfurt im Überblick

  • Vollmöblierte Einzel- und Doppelzimmer; Einzelzimmer ohne Aufschlag
  • Möglichkeit, eigene Möbel mitzubringen
  • Haustiere nach Absprache erlaubt
  • Schöne Dachterrasse mit Gartenanlage
  • Wohnliches Ambiente durch hochwertige Ausstattung
  • Großzügige Aufenthaltsbereiche
  • Räumlichkeiten für Treffen mit Angehörigen
  • Gut erreichbar mit Bus und Bahn
  • Parkplätze direkt am Haus
  • Vollstationäre Langzeit-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege in allen Pflegegraden

nach oben

Die Pflegeleistungen im
Pflegewohnstift Am Wasserturm

Der Umzug in ein Pflegeheim ist für Menschen oft eine sehr einschneidende Veränderung, die mit vielen Emotionen verbunden ist. Aus diesem Grund ist es unser größtes Anliegen, neuen Bewohnern eine angenehme und familiäre Atmosphäre zu bieten – denn das Wohlbefinden der Bewohner steht in unserem Pflegewohnstift im Zentrum allen Handelns. Deshalb erfolgen die Pflege sowie die Betreuung stets auf eine individuelle, bedürfnisorientierte Weise. Wir nehmen auf die Wünsche und Gewohnheiten unserer Bewohner besondere Rücksicht. Wir sorgen gemeinsam dafür, dass sie sich in unserer Umgebung schnell heimisch fühlen. Denn nur ein anregendes und harmonisches Wohnumfeld vermittelt die dringend benötigte Sicherheit im Alltag.

Weiterhin setzen wir auch bei der Verpflegung auf Individualität. Tagtäglich haben unsere Bewohner die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Menüs, die in unserer hauseigenen Küche für sie zubereitet werden. Natürlich achtet unser Küchenteam hierbei stets auf eine größtmögliche Vielfalt und Abwechslung bei den zur Wahl stehenden Speisen. Als familiäre Gemeinschaft nehmen wir dabei auf die Anforderungen jedes einzelnen Bewohners Rücksicht. Wenn Sie Feierlichkeiten oder besondere Ereignisse ausrichten möchten, unterstützt Sie unser Küchenteam dabei ebenfalls gerne.

Umfangreiches Pflegeangebot für höchste Anforderungen

In unserem Pflegewohnstift bieten wir pflegebedürftigen Menschen in den Pflegegraden 2 bis 5 eine umfassende vollstationäre Hilfe. Hierbei sind neben der Langzeitpflege die Kurzzeit- sowie Verhinderungspflege (Urlaubspflege) in unserer Einrichtung möglich. Wir beraten im Vorfeld gemeinsam mit Ihnen, welches Pflegekonzept Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Um einen Platz in unserem Pflegeheim in Frankfurt beantragen zu können, benötigen Sie eine Bescheinigung über die Pflegebedürftigkeit. Diese wird vom zuständigen Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) anhand des Pflegegrades ausgestellt. Menschen ohne einen Pflegegrad können wir leider keinen Pflegeheimplatz anbieten.

Während der Zeit Ihres Aufenthalts sorgt unser liebevolles und motiviertes Team für eine umfassende Betreuung. Hierbei sind wir Ihnen gerne bei zahlreichen Aufgaben behilflich. Unsere fest angestellten Pflegefachkräfte unterstützen Sie jederzeit bei Ihrem Umzug in unsere Einrichtung oder Ihrer Überleitung aus einem Krankenhaus. Ein Umzug ist häufig mit einem großen organisatorischen Aufwand verbunden. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie hier gerne bei der Organisation und bei der Antragsstellung bei Behörden.

Frankfurt Pflegeheim   Seniorenheim-Frankfurt

Buntes Rahmenprogramm für die Bewohner

Während Ihres Aufenthalts in unserem Pflegeheim in Frankfurt beschränken wir uns jedoch nicht nur auf die üblichen Pflegeleistungen. Wir wollen, dass Sie bei uns geistig und körperlich topfit bleiben. Deshalb achten wir auf eine spannende sowie abwechslungsreiche Tagesplanung. Neben einem wirkungsvollen Gedächtnistraining können Sie bei uns an unterhaltsamen Spielrunden, anspruchsvollen Handarbeiten sowie interessanten Vorleserunden teilnehmen. Ergänzt wird dieses Angebot durch Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung, wie zum Beispiel Gymnastik oder Kegeln.

Mehr Informationen über die Kosten dieser Leistungen finden Sie auf unserer Pflegekostenseite.

Gemeinnütziger Förderverein unterstützt Pflegeheim Frankfurt

Unser Ziel ist die maximale Zufriedenheit aller Bewohner unseres Pflegeheims. Daher wird die Einrichtung von unserem eigenen Förderverein tatkräftig und finanziell unterstützt – ganz gleich, ob bei der Anschaffung neuer Einrichtungsgegenstände oder der Durchführung von Ausflügen und Festen. Auf diese Weise hat jedes Vereinsmitglied die Möglichkeit, die Lebensqualität unserer Bewohner zusätzlich zu erhöhen und unser umfangreiches kulturelles Angebot weiter auszubauen. Selbstverständlich kommen sämtliche Einnahmen dieses Vereins unmittelbar und ausschließlich dem Wohl unserer Bewohner zugute.

nach oben

Pflegekosten
Pflegewohnstift Am Wasserturm

Werden Menschen pflegebedürftig, bedeutet das stets eine fundamentale Umstellung, sowohl für die Betroffenen als auch für deren Angehörige. Nicht immer sind Familienmitglieder in der Lage, die Pflege der Angehörigen selbst zu übernehmen. Berufliche Verpflichtungen oder besonders hohe Pflegeanforderungen können einen Aufenthalt in einem Pflege- beziehungsweise Seniorenheim unumgänglich machen. In Einrichtungen wie unserem Pflegewohnstift in Frankfurt erhalten pflegebedürftige Menschen professionelle Hilfe und Unterstützung von erfahrenen Fachkräften. Die Pflegeheimkosten für diese Leistungen sind dabei von unterschiedlichen Faktoren abhängig und können aus diesem Grund teilweise stark voneinander abweichen.

Finanzierung der Pflege in einem Pflegeheim

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Platz im Pflegeheim – man spricht dabei von vollstationärer Pflege – in vier verschiedene Positionen aufgeteilt:

  • Pflegesatz: Finanzierung der Pflege und sozialen Betreuung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Investitionskosten (vergleichbar mit Miete für das Pflegezimmer)
  • individuelle Zusatzleistungen (diese können auf Wunsch gebührenpflichtig zu den Regelleistungen hinzu gebucht werden)

Weiterführende Informationen zu diesen Kostenpositionen finden Sie unter  folgendem Link: ⇒   Pflegeheim: Kosten und Finanzierung

Einrichtungseinheitliche Eigenanteil*

Alle Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim versorgt werden, müssen einen einheitlichen Zuzahlungsbetrag, der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE), leisten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, in welchem Pflegegrad sie eingestuft sind. Früher waren die Zuzahlungen in den verschiedenen Pflegestufen unterschiedlich hoch. Dies gehört seit dem 01.01.2017 und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff der Vergangenheit an. Für den Bewohner wird es also nicht teurer, wenn er wegen höherer Pflegebedürftigkeit einen höheren Pflegegrad erhält.

*Ausnahme ist der Pflegegrad 1, wofür von der gesetzlichen Pflegekasse nur der unten aufgeführte Betrag übernommen wird.

Einstufung in einen Pflegegrad

Voraussetzung für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen ist die Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen und die Einstufung in einen Pflegegrad. Der Antrag zur Begutachtung kann auch formlos bei der eigenen Pflegekasse gestellt werden (diese ist in der Regel identisch mit der Krankenkasse). Es gibt fünf Pflegegrade. Für den Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegeversicherung nur sehr geringe, für den Pflegegrad 5 die höchsten Leistungen.

Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt – je nach Pflegegrad – die Pflegekosten bis zu einem Maximalbetrag von:

Pflegegrad 1: 125,00 Euro
Pflegegrad 2: 770,00 Euro
Pflegegrad 3: 1.262,00 Euro
Pflegegrad 4: 1.775,00 Euro
Pflegegrad 5: 2.005,00 Euro

Wichtig: Beim „einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE)“ ist die Zuzahlung der Pflegekassen bereits abgezogen.

Unterschied Kurzzeitpflege und Langzeitpflege

Bei den Kosten für einen Pflegeheimplatz gibt es eine Unterscheidung zwischen Kurzzeitpflege und Langzeitpflege. Langzeitpflege ist, wenn der Bewohner dauerhaft in das Pflegeheim einzieht. Bei Kurzzeitpflege zieht der Bewohner nur für einen befristeten Zeitraum ein, zum Beispiel wenn er nach einem Krankenhausaufenthalt nur vorübergehend gepflegt werden muss. Bei einer Kurzzeitpflege sind die Kosten für den Heimplatz in der Regel geringer, da die Pflegekasse hier die Pflegekosten bis zu einer Höhe von 1.612,00 Euro übernimmt und der Bewohner nur die Investitionskosten, die Unterkunft und die Verpflegung bezahlen muss. Für die Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege gelten aber bestimmte Voraussetzungen, die Sie hier nachlesen können: Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Unsere Pflegeheimkosten im Überblick

pdf-icon   Eigenanteil vollstationäre Dauerpflege

pdf-icon   Eigenanteil Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Gibt es Sonderkosten, die unser Pflegeheim am Wasserturm in Frankfurt berechnet?

In unserem Pflegewohnstift am Wasserturm fallen keine Sonderkosten für die tägliche Verpflegung, die Pflegeleistungen oder die Reinigung Ihrer Bekleidung (außer bei besonderer Wäsche wie Seide, Leder etc.) an. Diese Leistungen sind inklusive. Nicht enthalten in den monatlichen Kosten sind Alkohol, Zigaretten, Frisörbesuche oder Fußpflege. Die Kosten für Medikamente und Physiotherapie übernimmt in der Regel Ihre Krankenkasse. Abhängig von Krankenkasse und Leistung sind hier ggf. Zuzahlungen notwendig.

nach oben

Aktuelles aus dem
Pflegewohnstift Am Wasserturm

10-jähriges Jubiläum!

… das ist natürlich ein Grund zum Feiern!

Und genau das haben wir im Rahmen unseres Jubiläumsfests am 07. September 2018 auch getan. Mehrere Wochen liefen die Vorbereitungen bereits und wir hofften, dass auch das Wetter auf unserer Seite sein würde. Wir wurden nicht enttäuscht. Bei angenehm mildem Wetter konnten wir mit den Bewohnerinnen und Bewohnern viele Gäste begrüßen. Zur Einstimmung gab es bereits vor der offiziellen Eröffnung fruchtige alkoholfreie Cocktails. Zur Überraschung der Teilnehmer wurde dann der erste Teil der Eröffnung nicht gesprochen – sondern von einem Chor aus Mitarbeitern gesungen: mit einem eigens gedichteten Lied zum Jubiläumsfest.

Die Jubiläumstorte wurde enthüllt und feierlich angeschnitten. Sie sah nicht nur sehr schön gestaltet aus, sie schmeckte auch richtig gut. Natürlich gab es auch noch eine gute Auswahl an Kuchen, durch die man sich hindurchprobieren konnte.

Zur Unterhaltung konnten wir erst den „Happy Man“ mit seiner Leierkasten-Orgel und individuell angefertigten Luftballontieren begrüßen, dann sorgte der Entertainer Herr Ettel mit schwungvoller Musik für gute Stimmung.

Sein Glück konnte man bei unserer „Glücksrad“-Tombola auf die Probe stellen. Es ließen sich liebevoll gestaltete Preise für das leibliche Wohl gewinnen und Nieten gab es natürlich keine.

Die Stimmung war bestens, es wurde viel gelacht und sich angeregt unterhalten. Insbesondere die kleinen Gäste freuten sich über die angebotene Zuckerwatte und Milchshakes.

Mit guten deftigen Speisen vom Grill und einer großen Auswahl an Salaten stellte auch das Abendessen dann ein Highlight dar.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die dieses Fest möglich gemacht haben, sowie bei allen Teilnehmer/-innen, die es mit Leben gefüllt haben. Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiterinnen des Sanitätshaus Pauli, die mit ihrem Cocktailstand für den Nachschub an leckeren alkoholfreien Cocktails sorgten.

Auf auf zum Mittagstisch

Unter dem Motto „Täglich frisch: Mittagstisch“ bietet unsere Einrichtung seit dem 01.08.2016 auch für Senioren aus der Umgebung einen Mittagstisch an.
Jeden Tag gibt es von 12-13:30 Uhr zwei frisch gekochte Menüs zur Auswahl, davon eines vegetarisch.
Ein Menü kostet nur 5€ und Mineralwasser oder Fruchtsaft sind inklusive.

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung unter folgender
Telefon-Nr.: 069 / 3 66 00 41 91.
Eine Anmeldung bis zum Vortag ist möglich.

Weitere Informationen mit einem Beispielmenü können Sie dem unten angefügten Flyer entnehmen.

Wir wünschen Ihnen Guten Appetit!

f2

Das sollte auch mal gesagt werden!
Ein Lob an das Personal vom PWS!

„Es gibt kein größeres und wirksameres Mittel zu wechselseitiger Bildung als das Zusammenarbeiten.“ Johann Wolfgang von Goethe.

Damit hat Goethe sicherlich den Nagel auf den Kopf getroffen, denn das Zusammenarbeiten, als auch das Zusammenleben, ist nicht immer einfach und macht eine gewisse Anpassungsfähigkeit und ein gutes Einfühlungsvermögen erforderlich.
Wenn wir vom Einrichtungsbeirat Bewohner- und Angehörigengespräche führen, wird uns sehr häufig gesagt, wie wohl man sich in der Einrichtung fühlt. Vor allem betont man immer wieder, wie höflich und freundlich, einfühlsam und kompetent als auch hilfsbereit und verständnisvoll das Personal der Pflege und das des Begleitenden Dienstes ist. Man nimmt sich Zeit für die Anliegen der Bewohner und Angehörigen, sorgt für eine akzeptable Lösung für alle Seiten im Falle von Unstimmigkeiten, und steht auch in schwierigen Zeiten mit tröstenden und aufmunternden Worten den Betroffenen zur Seite. Man motiviert die Bewohner immer wieder an Veranstaltungen und Angeboten teilzunehmen. Über das abwechslungsreiche Monatsprogramm wird sich auch oft positiv geäußert. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Essen generell auch sehr gelobt wird.

Nach dem Motto „Das sollte auch einmal gesagt werden“ möchten wir vom Einrichtungsbeirat auf diesem Wege dieses Lob an das Pflegepersonal und den Begleitenden Dienst weitergeben, die in besonders engem Kontakt zu den Bewohnern und Angehörigen stehen. Natürlich gilt der Dank auch allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Hauses aus den anderen Abteilungen.

Wir nutzen diese Gelegenheit und bedanken uns dafür, dass nicht nur die Einrichtungs- und Pflegedienstleitung, sondern auch das Personal der anderer Abteilungen des PWS, immer Zeit für die Anliegen und Wünsche des Einrichtungsbeirates hat und wir gemeinsam nach Lösungen suchen, die das Wohlbefinden der Bewohner und Bewohnerinnen sicherstellen.

„Ein wenig Duft bleibt immer an der Hand, die die Rosen überreicht.“

Der Duft von Rosen soll weiterhin ein Ansporn für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im PWS und für uns Mitglieder des Einrichtungsbeirates sein, so gut wie bisher zusammenzuarbeiten, Verständnis füreinander zu haben und wo möglich, die Kooperation weiter zu verbessern und uns alle wechselseitig zu bilden und zu ergänzen.

Klaus Reimann und Brigitte Dahl
Im Namen von allen Mitgliedern des Einrichtungsbeirates

Frankfurt, 01.07.2015

Lehrling für einen Tag – Unser Haus im Hessischen Rundfunk

Im Rahmen der Sendung „Maintower“ des Hessischen Rundfunks war die Moderatorin Petra Neftel für einen Tag als „Lehrling“ im Pflegewohnstift Am Wasserturm unterwegs. Den Beitrag können Sie sich hier ansehen.© Hessischer Rundfunk – www.hr.de

Mitglied im MRE-Netz Rhein-Main

Das Pflegewohnstift „Am Wasserturm“ ist aktives Mitglied im MRE-Netz Rhein-Main, das sich dafür einsetzt, die Rate der Entstehung und Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) zu vermindern.

Siegelfeier-des-MRE mresiegel

Nähere Informationen über das Netzwerk finden Sie hier:
www.mre-rhein-main.de

Unterwegs mit dem Therapiehund Ayla im Dienst

Ayla6Die Aufgabe eines Pflegeheimes ist nicht nur die körperliche Pflege seiner Bewohner. Auch der Geist will angeregt und aktiviert werden. Dafür ist im Pflegewohnstift Am Wasserturm der Begleitende Dienst zuständig. Das Team wird dabei unterstützt von Therapiehund Ayla.

Ayla ist eine Dobermann Hündin und hat eine Prüfung bei der Hundestaffel vom Roten Kreuz in Bad Hersfeld zum „Besuchshund“ abgelegt. In diesen Prüfungen wird die Stresstoleranz von Hunden getestet: Ein Besuchshund darf bei verwirrenden, lauten Geräuschen oder unbeholfenen Bewegungen von Bewohnern nicht ängstlich oder aggressiv reagieren, sondern muss ruhig und gelassen bleiben. Ferner sollen sie kontaktfreudig auf Menschen zugehen und sich gerne streicheln und kraulen lassen. Die Bedenken, dass Dobermänner nach ihrem Image eher scharfe Wachhunde sind, konnten bei Ayla schnell zerstreut werden. „Wenn Ayla kommt, überlegen wir uns, wer sich über einen Besuch freuen würde“, erklärt das Team vom begleitenden Dienst. „Von vielen Bewohnern wissen wir das aus der Biografiearbeit.“

Komplett durchgeplant sind die Besuche jedoch nicht, spontane Begegnungen sind durchaus gewollt. Ayla mit Leckerlis zu füttern bereitet den Bewohnern großen Spaß. Frau Reinhardt, die Besitzerin von Ayla, hat diese auch immer griffbereit in ihrer Tasche. Somit ist sicher gestellt, dass hundeunverträgliche Menschenkost wie Salamischeiben, belegte Brötchen, Schokolade oder Kuchen nicht verfüttert werden. Hunde sind unglaublich gute Eisbrecher in der Beziehung zum Menschen und damit Türöffner für den Therapieprozess.

Wenn bei fortschreitender Demenz die sprachlichen Fähigkeiten schwinden, werden die nonverbalen Kommunikationsmöglichkeiten immer wichtiger: Gestik, Mimik, Blickkontakt, Berührungen und körperliche Nähe. „Sie ist ein herrliches Tier“, schwärmt eine Bewohnerin. Wenn Ayla ihr die über die Hand leckt auf der Suche nach dem begehrten Trockenfutter, kommen bei ihr Erinnerungen an das Dorf ihrer Kindheit in der Nähe von Leipzig: Die Kälber, die Katzen und der Hofhund.

Das Team des Pflegewohnstifts Am Wasserturm bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei Frau Reinhardt für ihren Einsatz mit der „Therapeutin“ Ayla und wünschen sich, dass beide das Haus noch lange besuchen werden!

nach oben

Besuchen Sie uns

… und lernen Sie unser Haus und unsere Angebote kennen. Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.
Ihre Christina Metz, Einrichtungsleitung.

Pflegewohnstift »Am Wasserturm «
Wolf-Heidenheim-Straße 6
60489 Frankfurt am Main (Rödelheim)

Telefon: 0 69 / 36 60 04 – 0
Telefax: 0 69 / 36 60 04 – 199
E-Mail: info.am-wasserturm@dessg.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

nach oben

Stellenangebote in unserem Pflegeheim in Frankfurt

Für unser Seniorenheim Am Wasserturm in Frankfurt suchen wir regelmäßig examinierte Gesundheits- sowie Altenpflegerinnen und -Pfleger. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote für Pflegestellen in unserem Seniorenstift.

Welche Voraussetzungen sollten Sie für einen Job bei uns im Pflegeheim erfüllen?

Sie haben Ihre dreijährige Ausbildung im Bereich Gesundheits- oder Altenpflege mit Examen erfolgreich abgeschlossen und freuen sich auf die tägliche, abwechslungsreiche Arbeit mit unseren Bewohnern? Dann werden Sie Teil unseres engagierten Teams im Pflegewohnstift Am Wasserturm.

Das bieten wir Ihnen in unserem Pflegeheim in Frankfurt

Unseren Pflegefachkräften bieten wir ein Arbeitsumfeld in einer familiären und heimischen Atmosphäre. Wir arbeiten mit einem festen Mitarbeiterstamm und verzichten auf den Einsatz von Zeitarbeit. Für Sie ergibt sich dadurch die Chance, in ein langfristig gesichertes und unbefristetes Arbeitsverhältnis einzutreten — und für unsere Bewohner zu einer festen und vertrauten Bezugsperson zu werden. Durch den Einsatz modernster Technologien entlasten wir Sie als Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit. Wir bieten Ihnen neben einem überdurchschnittlichen Gehalt übertarifliche Zuschläge und zahlreiche weitere Vorteile. Außerdem profitieren Sie von unserem umfangreichen Fort- und Weiterbildungsangebot.

Wenn auch Sie Teil eines kompetenten Teams in einer familiären Einrichtung sein möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

nach oben


Besuchen Sie uns
 und lernen unser Haus und unsere Angebote kennen.

Pflegewohnstift Am Wasserturm
Wolf-Heidenheim-Straße 6
60489 Frankfurt am Main (Rödelheim)
Telefon: 0 69 / 36 60 04 – 0
info.am-wasserturm@dessg.de

Bild Heimleiterin vom Altenheim Frankfurt

Ihre Ansprechpartnerin:
Christina Metz
Einrichtungsleitung

Frau liest Informationsbroschüre vom Altenheim Frankfurt

Informationsmaterial
zum Pflegewohnstift Am Wasserturm können Sie hier als PDF downloaden.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) prüft jährlich die Qualität der Pflegeheime. Den aktuellen MDK-Transparenzbericht unseres Hauses finden Sie hier.