• Pflegeheim Hannover Außenansicht
  • Pflegewohnstift Davenstedt

Aktuelles aus dem
Pflegewohnstift Davenstedt

„Grünen-Politiker zum Kurz-Praktikum im Pflegewohnstift“

20170913_123021

Am 13.09.2017 besuchte der Bundestagsabgeordnete der Partei „Bündnis´90 Die Grünen“ Sven-Christian Kindler den Pflegewohnstift Davenstedt in Hannover zu einem Kurz-Praktikum im Rahmen des Aktionstages „Praxis für Politik“. Gemeinsam mit dem Heimleiter Klaus Janitschek besichtigte Herr Kindler die Pflegeeinrichtung und erkundigte sich über den Stand der Mitarbeitergewinnung und der Vereinbarkeit des Pflegeberufes mit dem Privatleben. Um sich selber einen besseren Einblick zu verschaffen, hospitierte Herr Kindler vormittags im Demenzbereich der Pflegeeinrichtung und konnte so die Arbeit zwischen Pflegekräften und Bewohnern hautnah erleben. Dadurch wurde es Ihm möglich, die Arbeitsbedingungen in der stationären Altenpflege objektiver zu beurteilen und konstruktive Dialoge mit den Mitarbeitern vor Ort zu führen. Am Ende seines Besuchs bedankte sich Herr Kindler für die positiven Eindrücke und stellte sich noch für ein gemeinsames Erinnerungsfoto zur Verfügung.

„Klang und Leben“
im Pflegewohnstift Davenstedt

Menschen mit Demenz verlieren jeden Tag ein Stück ihrer Erinnerungen und damit auch Pflegewohnstift Davenstedteinen Teil von sich selbst. Was meist bleibt, ist die Erinnerung an die Lieder, die man in der Jugend gerne gesungen hat. Das aktive Musizieren hat bei Frauen und Männern, die in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts geboren wurden, einen sehr hohen Stellenwert. Volkslieder und Schlager haben diese Generation geprägt und viele Texte und Melodien sind im Langzeitgedächtnis abgespeichert und können problemlos abgerufen werden.

Hier setzt das Projekt „Klang und Leben“ an. Bei einem gemeinsamen Gesangsnachmittag Pflegewohnstift Davenstedtunternahmen professionelle Musiker am 21. Oktober 2013 im Pflegewohnstift Davenstedt gemeinsam mit den Bewohnern eine musikalische Zeitreise, demente und nicht demente Menschen musizierten gemeinsam. Auf dem Programm standen dabei bekannte Lieder wie die „Caprifischer“ und „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Ziel des Projektes ist es, durch das gemeinsame Musizieren den an Demenz erkrankten Bewohnern Lebensfreude zu schenken und damit auch ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Die altbekannten Lieder wecken Erinnerungen, wirken beruhigend und reduzieren Stress und Angst.

„Klang und Leben“ kann dabei auf prominente Unterstützung zählen. Geleitet wird das Pflegewohnstift DavenstedtProjekt von Rainer Schumann, der durch seine 20jährige Karriere als Drummer der bekannten Band „Fury in the Slaughterhouse“ aus Hannover auf eine langjährige Musikerfahrung zurückblicken kann. Fachlich geleitet wird das Projekt durch Graziano Zampolin, Geschäftsführer eines Weiterbildungsinstitutes für Gesundheitsberufe. Die musikmedizinische Begleitung erfolgt durch Professor Altenmüller von der Musikhochschule Hannover. Schirmherr des Projektes ist der Schauspieler Jan-Josef Liefers, der vielen aus dem „Tatort“ bekannt ist.

Pünktlich um 16 Uhr begann die Veranstaltung. Einige Bewohner waren mit ihren Pflegewohnstift DavenstedtAngehörigen erschienen und auch viele Mitarbeiter des Pflegewohnstifts wollten sich die Show nicht entgehen lassen. Der Sänger Oliver Perau, der in der hannoveraner Musiklandschaft eine feste Größe ist, startete mit dem Lied „Bel Ami“, tatkräftig unterstützt von Rainer Schumann und Graziano Zampolin auf der Gitarre und Andreas Meyer auf dem Piano. Während die Bewohner anfangs noch etwas zurückhaltend waren, tauten Sie mit jedem Lied mehr auf. Bei „Sag mir quando, sag mir wann“ war die Stimmung dann so gelöst, dass sich viele zu einer spontanen Tanzeinlage entschlossen. Als die Veranstaltung schließlich nach rund 1,5 Stunden mit dem Lied „Schön war die Zeit“ zu Ende ging, herrschte im Ergotherapie-Saal des Pflegewohnstifts eine ausgelassene Stimmung.

Insofern kann das Ziel, den Bewohnern ein Stück Lebensfreude zu schenken, als voll erreicht angesehen werden. Sowohl die Bewohner als auch die Mitarbeiter waren jedenfalls sehr angetan und gingen beschwingt in den Abend. Das Pflegewohnstift Davenstedt bedankt sich bei dem Team von „Klang und Leben“ und steht für eine Fortsetzung jederzeit zur Verfügung. Weitere Informationen über „Klang und Leben“ finden Sie hier (www.klangundleben.org).

Pflegewohnstift Davenstedt Pflegewohnstift Davenstedt

nach oben

Die Ausstattung des
Pflegewohnstifts Davenstedt

Wer auf der Suche nach einer Seniorenresidenz in Hannover ist, wird schon beim Betreten unseres großzügigen Empfangsbereichs spüren, dass bei uns vieles anders ist als in anderen Pflegeheimen. Beim Bau und bei der Ausstattung unseres Pflegewohnstiftes wurde viel Sorgfalt in die Auswahl hochwertiger Materialien gelegt.

Pflegewohnstift Davenstedt

Unsere Zimmer sind alle altersgerecht und barrierefrei ausgestattet. Die Gestaltung der Zimmer und Bäder ist modern und freundlich. Wir setzen ausschließlich hochwertige Betten des deutschen Qualitätsherstellers Wissner und Bosserhoff ein. Für Bewohner, die gefährdet sind, aus dem Bett zu fallen, halten wir Spezialbetten vor, die soweit abgesenkt werden können, dass auf den Einsatz eines Bettgitters verzichtet werden kann.

Alle Zimmer verfügen über ein Notrufsystem, mit dem die Bewohner jederzeit die Pflegekräfte rufen können. Zur Standardausstattung unseres Pflegeheimes gehören weiterhin ein Fernseh- und Radioanschluss mit großer Programmauswahl. Ein Internetanschluss über WLAN kann auf Wunsch dazu gebucht werden.

Pflegeheim DavenstedtDie einladend gestalteten Wohnbereiche setzen sich aus überschaubaren Wohngruppen mit jeweils 12 bis 21 Plätzen zusammen. Durch die Aufteilung in Wohnbereiche bietet unser Pflegeheim einen familiären Charakter, die Bewohner und Mitarbeiter sind miteinander vetraut. Jeder Wohnbereich hat seinen eigenen farblichen Stil, so dass sich auch Bewohner mit Orientierungsschwierigkeiten leichter zurecht finden.  Wir wollen, dass unsere Bewohner täglich Gemeinschaft erleben können. Deshalb verfügt jeder Wohnbereich über mehrere Gemeinschaftsräume, in denen zusammen gespeist und geredet werden kann. Hier finden auch viele unserer täglichen Betreuungsangebote statt.

Wer lieber in großer Runde seine Mahlzeiten einnimmt, wird sich in unserem Restaurant wohlfühlen. Von hier lässt sich auch gut ein Blick unseren Garten im Innenhof werfen, wo unsere Bewohner gerne auf einer der zahlreichen Sitzmöglichkeiten verweilen.

Unser großer Ergotherapieraum ermöglicht es unserem Team des Begleitenden Dienstes, eine große Vielfalt an Beschäftigungs- und Betreuungsangeboten anzubieten. Von Tanzveranstaltungen über Filmvorführungen bis hin zu Gestaltungsworkshops wird hier alles geboten, damit die Langeweile keine Chance hat.

Hochwertige Möbel und Textilien schaffen im gesamten Haus ein behagliches Umfeld, in dem sich die Bewohner wohlfühlen und ein gepflegtes Miteinader erleben können. Gerne präsentieren wir Ihnen unser Angebot bei einer persönlichen Führung.

Unser Angebot im Überblick

  • 114 Einzel- und 11 Doppelzimmer, teilweise mit Balkon
  • auf Wunsch Internet-Zugang über WLAN
  • Hochwertige Ausstattung von namhaften Herstellern
  • Eigene Möbel können mitgebracht werden
  • Hauseigene Küche, Wäscherei und Cafeteria
  • Große Aufenthaltsbereiche mit Terrasse/Balkon
  • Helles Restaurant im Erdgeschoss
  • Barrierfreie Gartenanlage

nach oben

Die Pflegeleistungen im
Pflegewohnstift Davenstedt

Wir bieten Ihnen vollstationäre Langzeitpflege, Kurzzeit- und Verhinderungspflege (Urlaubspflege) in allen Pflegegraden. Unser motiviertes und gut ausgebildetes Mitarbeiterteam sorgt für eine liebevolle Betreuung aller Bewohner.

Gern sind wir Ihnen beim Umzug oder bei der Überleitung aus dem Krankenhaus behilflich. Wenn Sie es wünschen besuchen Sie unsere Mitarbeiter auch zu Hause oder im Krankenhaus, um mit Ihnen gemeinsam die nächsten Schritte abzustimmen.

Neben unserer pflegerischen Dienstleistung bieten wir auch eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung mit z.B. Gedächtnistraining, unterhaltsamen Spielrunden, Handarbeiten, Gymnastik und vielem mehr an.

nach oben

Pflegekosten
Pflegewohnstift Davenstedt

Finanzierung der Pflege in einem Pflegeheim

Grundsätzlich sind die Kosten für einen Platz im Pflegeheim – man spricht dabei von vollstationärer Pflege – in vier verschiedene Positionen aufgeteilt:

  • Pflegesatz: Finanzierung der Pflege und sozialen Betreuung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Investitionskosten (vergleichbar mit Miete für das Pflegezimmer)
  • individuelle Zusatzleistungen (diese können auf Wunsch gebührenpflichtig zu den Regelleistungen hinzu gebucht werden)

Weiterführende Informationen zu diesen Kostenpositionen finden Sie unter  folgendem Link: ⇒   Pflegeheim: Kosten und Finanzierung

Einrichtungseinheitliche Eigenanteil*

Alle Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim versorgt werden, müssen einen einheitlichen Zuzahlungsbetrag, der sogenannte „einrichtungseinheitliche Eigenanteil“ (EEE), leisten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, in welchem Pflegegrad sie eingestuft sind. Früher waren die Zuzahlungen in den verschiedenen Pflegestufen unterschiedlich hoch. Dies gehört seit dem 01.01.2017 und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff der Vergangenheit an. Für den Bewohner wird es also nicht teurer, wenn er wegen höherer Pflegebedürftigkeit einen höheren Pflegegrad erhält.

*Ausnahme ist der Pflegegrad 1, wofür von der gesetzlichen Pflegekasse nur der unten aufgeführte Betrag übernommen wird.

Einstufung in einen Pflegegrad

Voraussetzung für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen ist die Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen und die Einstufung in einen Pflegegrad. Der Antrag zur Begutachtung kann auch formlos bei der eigenen Pflegekasse gestellt werden (diese ist in der Regel identisch mit der Krankenkasse). Es gibt fünf Pflegegrade. Für den Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegeversicherung nur sehr geringe, für den Pflegegrad 5 die höchsten Leistungen.

Welche Pflegeheimkosten tragen die gesetzlichen Pflegekassen?

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt – je nach Pflegegrad – die Pflegekosten bis zu einem Maximalbetrag von:

Pflegegrad 1: 125,00 Euro
Pflegegrad 2: 770,00 Euro
Pflegegrad 3: 1.262,00 Euro
Pflegegrad 4: 1.775,00 Euro
Pflegegrad 5: 2.005,00 Euro

Wichtig: Beim „einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE)“ ist die Zuzahlung der Pflegekassen bereits abgezogen.

Unterschied Kurzzeitpflege und Langzeitpflege

Bei den Kosten für einen Pflegeheimplatz gibt es eine Unterscheidung zwischen Kurzzeitpflege und Langzeitpflege. Langzeitpflege ist, wenn der Bewohner dauerhaft in das Pflegeheim einzieht. Bei Kurzzeitpflege zieht der Bewohner nur für einen befristeten Zeitraum ein, zum Beispiel wenn er nach einem Krankenhausaufenthalt nur vorübergehend gepflegt werden muss. Bei einer Kurzzeitpflege sind die Kosten für den Heimplatz in der Regel geringer, da die Pflegekasse hier die Pflegekosten bis zu einer Höhe von 1.612,00 Euro übernimmt und der Bewohner nur die Investitionskosten, die Unterkunft und die Verpflegung bezahlen muss. Für die Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege gelten aber bestimmte Voraussetzungen, die Sie hier nachlesen können: Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Unsere Preise im Überblick

pdf-icon   Eigenanteil vollstationäre Dauerpflege

pdf-icon   Eigenanteil Kurzzeit- oder Verhinderungspflege

nach oben

Aktuelles aus dem
Pflegewohnstift Davenstedt

„Grünen-Politiker zum Kurz-Praktikum im Pflegewohnstift“

20170913_123021

Am 13.09.2017 besuchte der Bundestagsabgeordnete der Partei „Bündnis´90 Die Grünen“ Sven-Christian Kindler den Pflegewohnstift Davenstedt in Hannover zu einem Kurz-Praktikum im Rahmen des Aktionstages „Praxis für Politik“. Gemeinsam mit dem Heimleiter Klaus Janitschek besichtigte Herr Kindler die Pflegeeinrichtung und erkundigte sich über den Stand der Mitarbeitergewinnung und der Vereinbarkeit des Pflegeberufes mit dem Privatleben. Um sich selber einen besseren Einblick zu verschaffen, hospitierte Herr Kindler vormittags im Demenzbereich der Pflegeeinrichtung und konnte so die Arbeit zwischen Pflegekräften und Bewohnern hautnah erleben. Dadurch wurde es Ihm möglich, die Arbeitsbedingungen in der stationären Altenpflege objektiver zu beurteilen und konstruktive Dialoge mit den Mitarbeitern vor Ort zu führen. Am Ende seines Besuchs bedankte sich Herr Kindler für die positiven Eindrücke und stellte sich noch für ein gemeinsames Erinnerungsfoto zur Verfügung.

„Klang und Leben“
im Pflegewohnstift Davenstedt

Menschen mit Demenz verlieren jeden Tag ein Stück ihrer Erinnerungen und damit auch Pflegewohnstift Davenstedteinen Teil von sich selbst. Was meist bleibt, ist die Erinnerung an die Lieder, die man in der Jugend gerne gesungen hat. Das aktive Musizieren hat bei Frauen und Männern, die in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts geboren wurden, einen sehr hohen Stellenwert. Volkslieder und Schlager haben diese Generation geprägt und viele Texte und Melodien sind im Langzeitgedächtnis abgespeichert und können problemlos abgerufen werden.

Hier setzt das Projekt „Klang und Leben“ an. Bei einem gemeinsamen Gesangsnachmittag Pflegewohnstift Davenstedtunternahmen professionelle Musiker am 21. Oktober 2013 im Pflegewohnstift Davenstedt gemeinsam mit den Bewohnern eine musikalische Zeitreise, demente und nicht demente Menschen musizierten gemeinsam. Auf dem Programm standen dabei bekannte Lieder wie die „Caprifischer“ und „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Ziel des Projektes ist es, durch das gemeinsame Musizieren den an Demenz erkrankten Bewohnern Lebensfreude zu schenken und damit auch ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Die altbekannten Lieder wecken Erinnerungen, wirken beruhigend und reduzieren Stress und Angst.

„Klang und Leben“ kann dabei auf prominente Unterstützung zählen. Geleitet wird das Pflegewohnstift DavenstedtProjekt von Rainer Schumann, der durch seine 20jährige Karriere als Drummer der bekannten Band „Fury in the Slaughterhouse“ aus Hannover auf eine langjährige Musikerfahrung zurückblicken kann. Fachlich geleitet wird das Projekt durch Graziano Zampolin, Geschäftsführer eines Weiterbildungsinstitutes für Gesundheitsberufe. Die musikmedizinische Begleitung erfolgt durch Professor Altenmüller von der Musikhochschule Hannover. Schirmherr des Projektes ist der Schauspieler Jan-Josef Liefers, der vielen aus dem „Tatort“ bekannt ist.

Pünktlich um 16 Uhr begann die Veranstaltung. Einige Bewohner waren mit ihren Pflegewohnstift DavenstedtAngehörigen erschienen und auch viele Mitarbeiter des Pflegewohnstifts wollten sich die Show nicht entgehen lassen. Der Sänger Oliver Perau, der in der hannoveraner Musiklandschaft eine feste Größe ist, startete mit dem Lied „Bel Ami“, tatkräftig unterstützt von Rainer Schumann und Graziano Zampolin auf der Gitarre und Andreas Meyer auf dem Piano. Während die Bewohner anfangs noch etwas zurückhaltend waren, tauten Sie mit jedem Lied mehr auf. Bei „Sag mir quando, sag mir wann“ war die Stimmung dann so gelöst, dass sich viele zu einer spontanen Tanzeinlage entschlossen. Als die Veranstaltung schließlich nach rund 1,5 Stunden mit dem Lied „Schön war die Zeit“ zu Ende ging, herrschte im Ergotherapie-Saal des Pflegewohnstifts eine ausgelassene Stimmung.

Insofern kann das Ziel, den Bewohnern ein Stück Lebensfreude zu schenken, als voll erreicht angesehen werden. Sowohl die Bewohner als auch die Mitarbeiter waren jedenfalls sehr angetan und gingen beschwingt in den Abend. Das Pflegewohnstift Davenstedt bedankt sich bei dem Team von „Klang und Leben“ und steht für eine Fortsetzung jederzeit zur Verfügung. Weitere Informationen über „Klang und Leben“ finden Sie hier (www.klangundleben.org).

Pflegewohnstift Davenstedt Pflegewohnstift Davenstedt

nach oben

Besuchen Sie uns

… und lernen unser Haus und unsere Angebote kennen. Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen.

Pflegewohnstift Davenstedt
Friedrich-Heller-Straße 7
30455 Hannover

Info-Telefon: 05 11 / 655 17 – 0
E-Mail: info.davenstedt@dessg.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

nach oben

nach oben

Frau liest Infomaterial vom Pflegewohnstift Davenstedt

Informationsmaterial
zum Pflegewohnstift Davenstedt können Sie hier als PDF downloaden.

Pflegenote 2018 des Pflegeheims Hannover im MDK-Transparenzbericht: 1,0

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) prüft jährlich die Qualität der Pflegeheime. Den aktuellen MDK-Transparenzbericht unseres Hauses finden Sie hier.