Pflegewohnstift Babelsberg

Fragen zur Pflege

Unter diesem Punkt möchten wir Ihnen erste Antworten zu Fragen geben, die uns von Interessenten bei ersten Kontakten sehr häufig gestellt werden. Sie können und sollen selbstverständlich kein persönliches Beratungsgespräch ersetzen. Wir wollen Ihnen aber dabei helfen, sich auf ein solches Gespräch vorzubereiten, damit Ihnen im Gespräch die für Sie relevanten Lösungen schnell angeboten werden können.

Wichtige Fragen bei einem Einzug in ein Pflegeheim:

Ist auch eine kurzfristige Aufnahme möglich?

Grundsätzlich sind kurzfristige Aufnahmen in Notfallsituationen möglich, sofern freie Kapazitäten vorhanden sind. Sollten in dem gewünschten Zeitraum keine freien Zimmer zur Verfügung stehen, nehmen wir gerne Ihre Daten auf und berücksichtigen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Wir empfehlen Ihnen, sofern sich ein Hilfebedarf abzeichnet, sich frühzeitig über mögliche Pflegeplätze zu informieren.

Habe ich die Möglichkeit ein Einzelzimmer zu beziehen?

Ja, da alle DSG-Pflegewohnstifte überwiegend Einzelzimmer anbieten, um dem Bedürfnis nach Selbstbestimmung, Wahrung von Privatsphäre und Individualität gerecht zu werden.

Werden die Zimmer gereinigt?

Ihr Zimmer wird in der Woche sechs Mal durch unsere Mitarbeiter der Hauswirtschaft gereinigt. Hierfür fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Wer kümmert sich um meine Wäsche?

Ihre Privatwäsche wird bei uns in der Einrichtung gewaschen. Vorher wird diese gekennzeichnet, dass heißt, sie wird waschmaschinenfest mit Ihrem Namen versehen. Dieser Service ist für Sie kostenlos, lediglich speziell zu reinigende Wäsche wird gesondert behandelt und berechnet.

Welche Leistungen beinhaltet die Pflege?

Wir unterstützen und/oder übernehmen bei unseren Bewohner sowohl die Grund-, als auch die Behandlungspflege. Zu den grundpflegerischen Leistungen zählen alle Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Körperpflege, Ernährung und Ausscheidung stehen. Individuelle Wünsche, beispielsweise ob ein Bewohner lieber duscht oder badet, werden hierbei berücksichtigt. Alle Aufgaben, die auf einer ärztlichen Verordnung basieren, zählen zur Behandlungspflege. Dazu gehören zum Beispiel Wundverbände, Injektionen oder auch das Medikamentenmanagement.

Wie sieht ihr Beschäftigungsangebot aus?

Unsere zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des begleitenden Dienstes sorgen für ein vielfältiges Beschäftigungs- und Betreuungsangebot. Die Einzel- und Gruppenangebote richten sich an alle Bewohner des Hauses. Neben kunsttherapeutischer Angebote, Gymnastik, Gedächtnistraining und tiergestützter Intervention werden Ausflüge, Feste sowie Abendveranstaltungen und noch vieles mehr angeboten.

Über die täglichen Aktivitäten und Ausflüge werden sie durch den aushängenden Veranstaltungskalender informiert.

Kann ich mir einen Arzt aussuchen?

Sie haben freie Arztwahl. Der Arzt wird durch den Bewohner bzw. durch seinen Angehörigen bestimmt.

Kochen Sie selbst oder werden Sie beliefert?

In allen DSG-Einrichtungen gibt es eine hauseigene Küche. Essen und Ernährung sind für Menschen jeden Alters von zentraler Bedeutung, es vermittelt Wohlbefinden, ist Genuss und ein geselliges Ereignis. Somit ist auch in unseren Pflegewohnstiften die Verpflegung ein wichtiger Bestandteil im Tagesablauf.

Die Gerichte werden täglich frisch und abwechslungsreich für Sie zubereitet. Es werden vier verschiedene Mahlzeiten pro Tag angeboten. Selbstverständlich haben Sie eine uneingeschränkte Auswahl an verschiedenen Getränken.

Die Ernährung sollte ausgewogen, gesund und dabei auch schmackhaft sein. Wir orientieren uns bei der Gestaltung der Mahlzeiten an den Essgewohnheiten unserer Bewohner und berücksichtigen bestehende Allergien und Unverträglichkeiten.

Das Küchenteam richtet gerne auch Feierlichkeiten für die Bewohner aus.

Kommen Friseur und Fußpflege in das Haus?

Sowohl Friseur als auch Fußpflege kommen regelmäßig ins Haus. Selbstverständlich können Sie auch einen anderen Dienstleister aufsuchen.

Gibt es feste Besuchszeiten?

Wir möchten, dass Sie sich bei uns wie zuhause fühlen. Deshalb haben wir keine festen Besuchszeiten. Sie wohnen in einem offenen Haus und empfangen Besuch, wann Sie möchten.

Ist auch nachts jemand im Haus?

In Ihrem Wohnbereich stehen 24 Stunden qualifizierte Mitarbeiter für Sie bereit. Sie können die Mitarbeiter jederzeit auf ihrer Wohnetage erreichen oder über das Notrufsystem alarmieren.

Wird meine Privatsphäre respektiert?

Die Wahrung der Privatsphäre ist der DSG ein wichtiges Anliegen.

Für unsere Mitarbeiter ist es selbstverständlich, vor Betreten Ihres Zimmers anzuklopfen. Dies bedeutet, sie betreten die Zimmer nur nach entsprechender Aufforderung. Mit dem Einzug in ein DSG Pflegewohnstift erhalten Sie auf Wunsch einen Zimmerschlüssel. Ihr Zimmer ist Ihr ganz persönlicher Bereich und darf nur im Notfall während Ihrer Abwesenheit betreten werden.

DSG_Brosch_600x360_2

Leitfaden für Angehörige von Menschen mit Demenz in der häuslichen Umgebung

Bewährte Handlungsmöglichkeiten für den Alltag – für ein besseres Zusammenleben mit Menschen mit Demenz

Den kompletten 22-seitigen „Leitfaden für Angehörige von Menschen mit Demenz in der häuslichen Umgebung“ können Sie hier gratis ansehen und herunterladen