Aktuelles 2009

2017   2016    2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006

Kinderkrippe im Pflegewohnstift Am Eichenpark in Garbsen

Im Pflegewohnstift Am Eichenpark wird eine Kinderkrippe für Kinder von 0,5 bis drei Jahren entstehen. Darauf einigten sich jetzt der Betreiber der Pflegeeinrichtung, die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft (DSG) und der Humanistische Verband Niedersachsen.

Die Eröffnung der Kinderkrippe, die von der Stadt Garbsen finanziell gefördert wird, ist für Februar 2010 geplant. Die dafür vorgesehenen Räumlichkeiten bieten mit über 170 m² Platz für maximal 15 Kinder.

Das Pflegewohnstift Am Eichenpark wird die Kinderkrippe über seine hauseigene Küche mit Essen versorgen. Zwei Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin werden die Kinder pädagogisch und pflegerisch begleiten. Neben der frühkindlichen Förderung von Sprache und Sinnen stehen die Begegnungen mit den Bewohnern des Seniorenwohnstiftes auf dem Programm. Dieser Austausch zwischen den Generationen ist ein besonderer Teil des pädagogischen Konzeptes.

Die DSG und der Humanistische Verband prüfen außerdem die Möglichkeit, die Zusammenarbeit weiter auszubauen. Aus diesem Grund werden gegenwärtig auch andere Standorte der DSG in Niedersachsen auf Ihre Eignung als Kindertagesstätte untersucht.

DSG lässt alle Pflegewohnstifte durch die BIVA prüfen

Die wichtigste Leistung der Deutschen Seniorenstift Gesellschaft ist die Zufriedenheit des einzelnen Bewohners, die es jeden Tag aufs Neue zu erreichen gilt.

Um dies sicherzustellen, gibt es bei der DSG eine Vielzahl von internen Qualitätsvorgaben und Maßnahmen, deren Umsetzung und Einhaltung regelmäßig durch die Mitarbeiter des Qualitätsmanagements geschult und kontrolliert wird. Um der oft zitierten “Betriebsblindheit” nicht aufzusitzen, nutzt die DSG aber auch die Möglichkeit, sich von neutralen Institutionen begutachten zu lassen.

Der Verein BIVA, die bundesweite Interessenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten, hat sich zum Ziel gesetzt, für mehr Transparenz bei den Pflegeheimen in Deutschland zu sorgen. Aus diesem Grund wurde von der BIVA ein “Heimverzeichnis” ins Leben gerufen, das auch im Internet veröffentlicht wird (unter www.heimverzeichnis.de). Ehrenamtliche Gutachter der BIVA beurteilen darin die Pflegeheime nach verschiedenen Kriterien rund um die Lebensqualität. Nur wer die Anforderungen nach Ansicht der BIVA hinreichend erfüllt, erhält das Siegel “verbraucherfreundlich”.

Da die Teilnahme auf Freiwilligkeit beruht, hat die DSG alle ihre Häuser bei der BIVA zur Prüfung angemeldet. Acht Pflegewohnstifte wurden bereits überprüft und haben allesamt das Siegel erhalten. Vielerorts waren die DSG-Einrichtungen die ersten Pflegeheime überhaupt, die dort ausgezeichnet wurden. Auch die restlichen Häuser der DSG sollen kurzfristig geprüft werden.

Die Führungskräfte und Mitarbeiter der DSG freuen sich sehr, dass ihre Pflegewohnstifte bei diesen Qualitätsprüfungen so gut abgeschnitten haben.

Doppelschlag – Deutsche Seniorenstift Gesellschaft eröffnet zehnte und elfte Pflegeeinrichtung

Am 15. September 2009 war es soweit. Die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft (DSG) hat an den Standorten Garbsen und Wolfenbüttel zwei neue Pflegewohnstifte eröffnet.

Nach jeweils rund einjähriger Bauzeit haben das Pflegewohnstift Am Eichenpark in Garbsen mit einer Kapazität von 104 Betten und das Pflegewohnstift Steinhäuser Gärten in Wolfenbüttel mit 129 Betten die ersten Bewohner aufgenommen. Schon jeweils knapp 20 Personen haben bereits vor Eröffnung einen Vertrag unterschrieben und sich ihre bevorzugten Zimmer gesichert.

Für die DSG ist die Eröffnung der beiden Häuser gleichzeitig ein Jubiläum, da sie damit 11 Pflegeheime im Betrieb hat. Auch wenn das Eröffnen von neuen Einrichtungen inzwischen einem eingespielten Ablaufplan folgt, ist dass Erreichen einer zweistelligen Standortzahl für die beiden Geschäftsführer Frank Steinhoff und Volker Schulze etwas besonderes.

„Natürlich sind wir stolz darauf, nur knapp zwei Jahre nach der Eröffnung unseres ersten Hauses in Leipzig bereits elf Einrichtungen in Betrieb zu haben – besonders, da wir das Alles mit einem sehr kleinen Team geschafft haben”, so Frank Steinhoff.

In der DSG Zentrale in Hannover bilden neben den beiden Geschäftsführern zehn Mitarbeiter und drei Auszubildende das Rückgrat der DSG. Sie kümmern sich „hinter den Kulissen” um den Betrieb der mittlerweile 1.189 Pflegebetten und 182 Betreuten Wohnungen.

Auch in den kommenden Jahren soll das Wachstum fortgesetzt werden. „Unser Marktumfeld ist durch die vielen Pflegeheimneubauten in den letzten Jahren sicherlich schwieriger geworden, trotzdem gibt es noch einige lohnende Standorte”, sagt der operative Geschäftsführer Volker Schulze.

Ein solcher Standort ist zum Beispiel Hannover-Davenstedt, an dem die DSG bereits im kommenden April ein weiteres Pflegewohnstift mit 136 Betten und 12 Betreuten Wohnungen eröffnen wird. Weitere Häuser sollen folgen.

Wir lassen gute Wünsche fliegen…

Am 17.06.09 wurden die Viertklässler der Grundschule Diesterwegstraße in Braunschweig von den Bewohnern des Pflegewohnstifts Am Ringgleis auf die weiterführenden Schulen verabschiedet. Alle Kinder hatten für ihre Mitschüler und auch für die Bewohner einen guten Wunsch aufgeschrieben. Diese Wünsche wurden dann an die Luftballons gehängt und alle gleichzeitig fliegen gelassen.

Die Grundschule liegt dem Pflegewohnstift direkt gegenüber und es finden regelmäßig Aktionen und Treffen mit den Kindern und den Bewohnern statt. Die Luftballonaktion soll von nun an für alle 4. Klassen, die die Schule verlassen, zur Tradition werden.

Vorstellung der Deutsche Seniorenstift Gesellschaft in der Care Invest

In der Fachzeitung “Care Invest”, dem Informationsdienst der Pflegebranche, gab es in der Mai-Ausgabe einen ausführlichen Bericht über die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft. Dieser ist den über nebenstehenden Link abrufbar.

 

Richtfest in Wolfenbüttel

Am 25.03.09 feierte die DSG zusammen mit rund 80 Gästen und Interessenten das Richtfest für das Pflegewohnstift Steinhäuser Gärten in Wolfenbüttel.

Auch wenn das Gebäude momentan noch im Rohbau ist, konnten die Besucher doch schon einen Eindruck gewinnen, was das Haus nach seiner Fertigstellung im Herbst 2009 bieten wird.

Mit seinen107 Einzel- und 11 Doppelzimmern, den geräumigen Aufenthaltsbereichen und der großen Gartenanlage wird das Pflegewohnstift dann Platz für 129 Bewohner und ca. 90 Mitarbeiter haben.

Nach dem traditionellen Richtspruch des Zimmermanns wurde auch gleich die Cafeteria eingeweiht, wo unter anderen die zukünftige Heimleiterin, Frau Maliske-Falkenrick, einen Ausblick auf das zukünftige Angebot gab. Bei einem warmen Buffet konnten anschließend Fragen gestellt werden, bevor die Veranstaltung schließlich langsam zu einem gelungenen Ende kam.

Über 1.000 Besucher beim Tag der offenen Tür im Quartier am Ringgleis

Ein Quartier, viele Möglichkeiten – unter diesem Motto veranstalteten die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft und die Semmelhaack Wohnungsbaugesellschaft am 28. Februar den Tag der offenen Tür im „Quartier am Ringgleis“.

Das erst vor kurzen in Braunschweig fertig gestellte Quartier bietet seinen Bewohnern unterschiedliche Wohn- und Versorgungsformen für junge und alte Menschen auf 20.000 Quadratmetern.

Über 1.000 Besucher nutzen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Angebote zu informieren und zu sehen, was auf dem Gelände der ehemaligen Konsumbäckerei entstanden ist.

So konnten sie neben den 234 Wohnungen der Semmelhaack Wohnungsbaugesellschaft auch die barrierefreien 41 Service-Wohnungen und das Pflegewohnstift Am Ringgleis mit 122 Betten besichtigen. Auf besonderes Interesse stießen die vier Betreuten Wohngemeinschaften, die ebenfalls im Quartier angesiedelt sind. Eine weitere Besonderheit ist die Quartiersmanagerin, welche die verschiedenen Angebote koordiniert.

Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung durch die Rentnerband Waggum, die in der Cafeteria des Pflegewohnstiftes für Stimmung sorgte. Trotz des eher verhaltenen Wetters an diesem Tag war der Andrang so stark, dass die letzen Besucher erst weit nach dem geplanten Veranstaltungsende um 17 Uhr das Quartier wieder verließen – viele davon mit der Absicht, bald wieder zu kommen.

Ein Quartier – viele Möglichkeiten

Die DSG hat am 12. Januar das Pflegewohnstift Am Ringgleis in Braunschweig eröffnet. Das neue Pflegewohnstift verfügt über 122 Betten, 108 davon in Einzelzimmern. Das Haus ist Baustein eines integrierten Versorgungskonzeptes, dass in der Hermannstraße entstanden ist.

Das „Quartier Am Ringgleis“ bietet neben dem Pflegewohnstift auch 240 barrierefreie Wohnungen für Jung und Alt sowie 41 Service Wohnungen und drei betreute Wohngemeinschaften, die ebenfalls von der DSG betrieben werden. Außerdem ist eine Tagespflegestation geplant.

Die Kombination von verschiedenen Versorgungskonzepten ermöglicht den Bewohnern den Verbleib im Quartier auch bei einem sich ändernden Unterstützungs- und Pflegebedarf. Eine Quartiersmanagerin sorgt für die Koordination der verschiedenen Angebote und hilft bei der Findung der jeweils am besten geeigneten Versorgungsform.

Interessierte können sich beim Tag der offenen Tür am 28. Februar ab 11 Uhr einen Einblick in das Quartier Am Ringgleis verschaffen.